Übersicht “Schräglage” von Jojolino

„Miss Februar“ Annarae

Hey zusammen,
ich bin Annarae, 24 Jahre jung und wohne im wunderschönen Hamburg. Auf Instgram findest du mich unter Stoffholic.

Die Leidenschaft zum Nähen habe ich durch meine Mutter bekommen. Sie hat damals meine Kostüme für verschiedene Anlässe genäht. Ich war immer so begeistert davon, was man eigentlich alles aus einem Stück Stoff machen kann. Weshalb ich mit 16 angefangen habe selber zu nähen. Angefangen mit Kosmetiktaschen und Buchumschlägen. Später dann etwas gewagter mit Cosplay Kostümen (verkleiden von Manga oder Anime Charakteren) jedoch alles sehr im Anfänger-Bereich, sprich, nur mit einer Haushaltsmaschine. Bis zum jetzigen Zeitpunkt, wo ich mir zum größten Teil meine Klamotten selber nähen mit besseren Equipment und mehr Erfahrung. Das Nähen habe ich mir dann selber beigebracht, sei es durch Tutorials oder einfach learning by doing.

Letztendlich nähe ich mir meine Klamotten deshalb selber, weil ich oft das Probleme habe, nicht die passende Größe zu finde oder das Kleidungsstück nicht in meiner Größe vorhanden ist. Das ist oft sehr frustrierend, weil ich mir denke, dass auch curvy Girls in den Hosen oder Oberteilen gut aussehen würden. Deshalb bin ich immer sehr glücklich darüber, wenn es Schnitte von den Designern gibt, die auch für größere Größen ausgelegt sind.

Mit dem Schnitt „Schräglage“ von Jojolino habe ich ein vielseitiges Oberteil, welches man schick oder lässig tragen kann. Durch den schrägen Ausschnitt gibt es dem Oberteil noch das gewisse Etwas. Vor allem auch schön, wenn man ein bisschen mehr Oberweite hat so wie ich.

Was habe ich am Schnitt geändert? Ich habe tatsächlich nur die Ärmel ein wenig gekürzt und die Saumzugabe mit 1cm angesetzt, da ich eher zur kleineren Fraktion gehöre (1,50m). Aufgepimpt mit einem Gürtel oder einfach lässig an der Seite zusammen geknotet ist es ein absoluter Hingucker. Ich habe den Schnitt in Größe 52 vernäht um einen Oversizelook zu kreieren. Wer es etwas anliegender mag, sollte seine normale Konfektionsgröße wählen. Wer sich jetzt noch fragt woher ich den Stoff habe? Den Uni Jersey Stoff „Terra“ habe ich von Ruhr Kind zur Verfügung gestellt bekommen und passt perfekt zum Schnitt. Ein wirkliches Must-Have im Schrank!

Liebst, Annarae

 

Das habe ich verändert

Obwohl ich normalerweise „obenrum“ eine 36 trage und um die Hüften eher eine 40, habe ich die Schräglage komplett in Größe 36 zugeschnitten in der Hoffnung, der Jersey dehnt sich noch ausreichend mit am Popo. No risk, no fun. *lach* Und ja, es ist gut gegangen und ist mir nicht zu eng.

Bei meiner „Schräglage“ als Kleid habe ich dann aber doch noch etwas verändert: Die Saumzugabe habe ich so zugegeben, dass sie besser passt. Und ich habe ein Halsbündchen angenäht, weil ich Belege einfach nicht so gerne mag.

Die Saumzugabe hatte ich beim Shirt wie in der Anleitung beschrieben einfach in der Länge um 3 cm hinzugefügt. Dass das so bei schrägen Schnittkanten nicht funktionieren kann, wusste ich zwar. Dennoch wollte ich es einmal genauso machen, wie der Designer es beschrieben hat. Bei schrägen Schnittkanten geht das aber nicht so einfach, denn dadurch erhält man links und rechts keine gerade Linie, wenn der Saum eingeschlagen wird. Das gleiche gilt für Ärmel, wenn diese unten schräg zulaufen. Verlängert man dort einfach gerade weiter, wird der Ärmel immer schmaler und der Saum passt nicht, wenn er nach innen eingeschlagen wird. Wie man die Saumzugabe bei schrägen Verläufen richtig hinzufügt, zeige ich in einem youtube-Video in den nächsten Tagen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Schnittmuster und danke dir, Johanna, dass ich deinen Schnitt testen durfte.

 

Wenn du kein Premium-Mitglied bist, dann findest du das Schnittmuster „Schräglage“ im Shop von Jololino. 

Nähvideo “Schräglage”

__________________________________________

Dies ist geschützter Inhalt nur für Premium-Mitglieder. Bitte logge dich ein, um ihn anzusehen oder werde jetzt Premium-Mitglied.