Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Hast du schon einmal von einem Nahtband gehört, dass die Nähte wasserdicht machen soll? Für mich war das auch neu, deshalb teste ich für dich, ob man dadurch eine Naht abdichten kann, damit die Nähte besonders an Outdoor-Kleidung wasserdicht werden und auch bleiben.

Für den Selbsttest habe ich mir meinen Windbreaker „Schorse Schlupf“ aus Reflektorstoff von Echt Knorke geschnappt. Das Besondere an dem Stoff ist, dass bei Lichteinfall mein Windbreaker super schön leuchtet und man mich nicht übersehen kann.

In diesem Zusammenhang habe ich mir dann noch überlegt, dass es ja eigentlich ziemlich cool wäre, wenn so ein Windbreaker auch wasserdicht ist, wenn man z.B. mal spazieren ist und es plötzlich anfängt zu regnen. Deswegen habe ich mir dieses spezielle aufbügelbare Nahtband gekauft.

Dieses Nahtband soll angeblich die Naht abdichten und somit wasserdicht machen. Und genau das habe ich für dich getestet. Zum einen zeige ich dir, wie ich das Nahtband aufbereitet und aufgebügelt habe und zum anderen habe ich mich auch mit meinem Windbreaker bei uns unter die Dusche gestellt, um dir zu zeigen, ob das Band tatsächlich eine Naht abdichten und wasserfest machen kann.

Windbreaker "Schorse Schlupf" von Echt Knorke | einfach nähen lernen
Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Das ist jetzt das Nahtband, das ich mir zum Naht abdichten gekauft habe. Das genau Band findest du hier*. Ich habe mir 10m bestellt und bin damit gut ausgekommen.

Netterweise klebt innendrin eine Beschreibung, was denn welche Seite ist. Denn man kann das ein ein bisschen sehen, die eine Seite glänzt ein wenig und die andere ist etwas matter. Aber was jetzt was ist, hätte ich vorher auch nicht gewusst.

Naht abdichten: So bügelst du das Nahtband richtig auf

Bevor ich mit den Naht abdichten beginne, sollte ich erst einmal schauen welche Seite welche Seite ist. Ich also muss gleich die glänzende Seite auf die Naht legen und dafür nehme ich mir jetzt einmal mein Rückenteil von meinem Windbreaker aus dem Reflektorstoff. Jetzt werde ich das Nahtband auf meine Naht aufbügeln, um die Naht andichten zu können. Es ist ja jetzt so, dass die Nadel beim Zusammennähen immer kleine Löcher in den Stoff hinterlässt und durch diese Löcher könnte jetzt das Wasser eindringen.

Das Nahtband lege ich nun mittig über meine Naht drüber und bügle das einmal fest. Hier ein ganz großer Hinweis: Probiere das Naht abdichten tatsächlich vorher auf einem Stückchen Probestoff aus. Denn das ist reines Plastik, was hier jetzt aufgebügelt wird, das Bügeleisen darf also nicht zu heiß werden. Wie du siehst, nehme ich mir hier auch extra das Mini-Bügeleisen und tupfe jetzt eigentlich erstmal nur dieses Nahtband auf die Naht auf.

Denn in der Beschreibung zu dem Nahtband steht, dass man nicht direkt draufbügeln soll, sondern eine Silikonmatte oder Backpapier drauflegen soll. Das war jetzt hier ein bisschen schwierig, weil ich ja auch noch gleichzeitig die Naht auseinanderbringen musste, die ich ja auch nicht bügeln konnte.

Deshalb habe ich erstmal ganz vorsichtig mit der Spitze mein Nahtband etwas lockerer aufgebügelt, sodass zu mindestens die beiden Teile miteinander verschmelzen. Wenn ich dann fertig bin, konnte ich den Rest einfach abschneiden.

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Warum du unbedingt eine Silikonmatte oder Backpapier brauchst

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Erst im zweiten Schritt habe ich mir meine Silikonmatte genommen und diese Naht noch einmal ausgebügelt. Das heißt, ich lege das Bügeleisen jetzt nochmal komplett drauf. Dadurch kann ich dann mit der kompletten Fläche mit meinem Bügeleisen über meine Naht gehen.

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn man danach die Matte wieder wegnimmt, kann man ganz schön sehen, ob sich das Band jetzt mit der Naht darunter verbunden hat oder nicht. Und so kann man dann recht gefahrfrei über den Stoff drüber gehen. Aber wie gesagt, nochmal der Hinweis: Bügeleisen nicht zu heiß, sonst schmilzt dir nämlich der Stoff und das wäre ja zu schade um deine Arbeit.

Hier jetzt nochmal die Naht aus der Nähe. Hier kann man es ganz gut erkennen, dass dieses Nahtband wirklich mittig über die Naht geht und dadurch die einzelnen Stiche wieder dicht gemacht werden.

Selbsttest: Bleibe ich wirklich trocken unter der Dusche?

Ich habe unser Badezimmer in Beschlag genommen und stelle mich jetzt todesmutig unter die Dusche. Es war tatsächlich etwas merkwürdig sich mit dem Windbreaker unter die Dusche zu stellen.

Vor allem musste ich aufpassen, dass ich den Kopf nicht zu hochnehme, denn sonst würde mir von vorne ja alles in die Kapuze hereinlaufen. Aber ich muss sagen, warmes Wasser zum Duschen finde ich doch deutlich angenehmer als in einen kalten Regenschauer zu kommen. Das Ganze habe ich das ungefähr 2-3 Minuten getestet.

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Und naja, so sah das ganze dann von innen aus. Ich bin also nicht komplett trocken geblieben, wie gedacht, sondern es ist tatsächlich etwas Wasser durchgekommen. Vorne in der Mitte, das habe ich unter der Dusche auch schon gemerkt, dass es mir dort wirklich runter gelaufen ist. Aber vor allem im Nacken bin ich doch erstaunlich trocken geblieben.

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Fazit: Naht abdichten – lohnt sich der Aufwand?

Fazit zu dem Naht abdichten: Es hat bei mir leider nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Aber dazu muss ich sagen, die Nässe vorne hat mit dem Nahtband nichts zu tun, denn da war der Reißverschluss und hinter meinem Reißverschluss habe ich einen Untertritt aus Baumwolle. Das heißt das Wasser ist durch die Zähnchen rein und in das Baumwollgewebe. Da war einfach nichts zu machen, da nützt auch kein Nahtband.

Alles weitere im Nacken habe ich durch die Kapuze bekommen. Dazu muss man sagen, dass die Rundung in der Kapuze wirklich extrem ist und wer so etwas schon einmal abgesteppt hat, weiß wie fummelig das in solchen Rundungen ist. Da habe ich offensichtlich nicht ordentlich gearbeitet.

Naht abdichten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Aber an den Ärmel, wo auch eine ganz große Naht langläuft, da bin ich komplett trocken geblieben. Auch am Rücken und an den Seiten bin ich nicht nass geworden. Also insofern, bei der Kapuze muss ich noch etwas nachbessern und beim Reißverschluss muss ich mir beim nächsten Mal auch etwas einfallen lassen, wenn ich die Naht noch mehr abdichten möchte. Vielleicht hätte sich da empfohlen da auch aus diesem „Duschvorhangstoff“ zu nähen, damit sich das nicht direkt vollsaugt und direkt an meine Kleidung weitergibt.

Also mach was draus und probiere es für dich aus. Ich werde „Schorse Schlupf“ auf jeden Fall weitertragen und einfach darauf hoffen, dass es nicht so einen Starkregen geben wird, wie jetzt unter der Dusche. Denn ich denke im Nieselregen wäre ich auch mit diesem Windbreaker und den abgedichteten Nähten trocken geblieben.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das könnte dich auch interessieren:

WERDE MITGLIED

 
MITGLIED

 

kostenlos

MACH MIT BEIM LIVESEWALONG

Regelmäßig findet auf dem einfach nähen youtube-Kanal ein Livesewalong statt. In diesem Livestream stellen sich bekannte Designer aus der Nähszene vor und nähen live eines ihrer Schnittmuster. Dabei unterhalten wir uns über spannende Nähthemen und haben jede Menge Spaß beim schönsten Hobby der Welt.

DU KANNST LIVE DABEI SEIN

Der Livesewalong ist kostenfrei und kann von jedem bei youtube geschaut werden.

Ein tolles Event für jeden Nähfan ist der Livesewalong aber erst, wenn du direkt live mitnähst. Hierfür kannst du dir als registriertes Mitglied das Schnittmuster jeweils eine Woche vorher bis etwa eine Stunde vor Beginn kostenlos herunterladen.

Drucke dir das Schnittmuster aus und bereite deine Stoffteile in Ruhe vor, wir beginnen beim Livesewalong direkt mit dem Nähen.

 

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Registriere dich mit deiner eMail-Adresse als Mitglied und du kannst dir das Schnittmuster zum jeweiligen Livesewalong kostenlos herunter laden.

PREMIUM
MITGLIED

 

kostenpflichtig

DAS BESONDERE AN EINER PREMIUM-MITGLIEDSCHAFT

Ungenaue, fehlerhafte Nähanleitungen mit schlechten Bildern kosten dich zu viel Zeit, Nerven und Geld. Lass dir den Spaß am Nähen davon nicht vermiesen! Du hast ein Rundum-sorglos-Paket verdient, das dich beim Nähen deines nächsten Lieblingsteils schnell weiterbringt und nicht ausbremst.

DEIN RUNDUM-SORGLOS-PAKET

Im Premium-Mitgliederbereich findest du jeden Monat ein neues Schnittmuster einschließlich schriftlicher Nähanleitung eines angesagten Designers und ich zeige dir ganz exklusiv nur hier in einem Video, wie dieses Schnittmuster Schritt für Schritt genäht wird.

Außerdem erhältst du zu jedem Projekt eine sorgfältig zusammengestellte Empfehlung an geeigneten Stoffen, die du bei ausgewählten Stoffpartnern mit tollen Rabatten bestellen kannst. Damit hast du immer den richtigen Stoff zum Projekt zur Hand. So musst du nicht mühsam in Onlineshops suchen und vermeidest Fehlkäufe.

Und um das rundum-Sorglos-Paket perfekt zu machen, beantworten meine Schnittexpertin Olga und ich dir in der monatlichen Live-Nähsprechstunde alle deine Fragen rund um die Schnittanpassung.

KOMPLETTES EBOOK ZUM LIVESEWALONG

Zudem hast du als Premium-Mitglied die Möglichkeit, dir das komplette eBook zum aktuellen Livesewalong  herunterzuladen! Du erhältst also nicht nur das Schnittmuster, sondern auch die ausführliche schriftliche Nähanleitung zum Ausdrucken. So kannst du einzelne Schritte jederzeit nachschlagen, auch wenn du nicht gerade online bist.

WÄHLE ZWISCHEN VERSCHIEDENEN LAUFZEITEN

Du kannst die Dauer deiner Premium-Mitgliedschaft wählen. Werde Premium-Mitglied für ein Quartal oder direkt für ein ganzes Jahr. Die Curvy-Mitgliedschaft kannst du für 6 oder 12 Monate buchen. Außerdem kannst du wählen, ob du deinen Mitgliedsbeitrag direkt auf einmal oder in monatlichen Raten zahlen möchtest.

 

Abonniere den einfach nähen Newsletter