Schnittmuster vergrößern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Kennst du das auch? Du siehst ein ganz tolles Schnittmuster und willst sofort loslegen… doch deine Größe fehlt? Vielleicht bist du besonders schmal gebaut oder hast eine kurvige Figur? Nicht verzagen – mit meiner Anleitung kannst du das Schnittmuster mit einem Stift und Geodreieck um eine Größe vergrößern oder verkleinern.

Eines vorab: Dieser Trick funktioniert leider nicht mit allen Schnitten. Voraussetzung ist, dass die Markierungen und Knipse der einzelnen Größen so übereinander liegen, dass Sie mit einer geraden Linie verbunden werden können. Wie das funktioniert, erkläre ich dir jetzt!

Nice to know: Für Schnitt bis Größe 46 werden die Schnitte mit 4 cm gradiert, ab Größe 46 unterscheiden sie sich dann in 6 cm. Deshalb ist es nicht machbar, eine 42 in eine 48 zu verwandeln – die Passform würde sich sonst zu stark verändern.

Daher eignet sich meine Technik nur für Vergrößerungen oder Verkleinerungen am Schnittmuster für 1 bis max. 2 Größen.

Ich habe mein eigenes Schnittmuster für das Shirt “Fanèla” benutzt. Hier sind Größen von 34 – 54 möglich und ich möchte nun auf Größe 56 vergrößern.

Dazu fange ich mit dem Ärmel an und lege alles bereit.

Schnittmuster vergrößern / verkleinern | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Markierungen verbinden

Beginne mit den Kugelenden bzw. -anfängen und zeichne hier jeweils eine gerade Linie.

Anschließend wendest du dieses Prinzip auch den den anderen Markierungen bzw. Knipsen an. Lege das Geodreieck so, dass alle Punkte durch eine Linie verbunden werden können. Zeichne mit deinem Stift diese Linie auf.

Schnittmuster vergrößern / verkleinern | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
Schnittmuster vergrößern / verkleinern | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Schnittmuster vergrößern

Nun folgt der eigentliche Sinn deiner Vorarbeit: Du vergrößerst (oder verkleinerst) dein Schnittmuster!

Miss hierzu in regelmäßigen, kurzen Abständen den Abstand zwischen der vorletzten und letzten Größe und übernehme diesen dann für deine neue Größe. Am leichtesten geht das, indem du das Geodreieck mit der “0” auf die letzte Größe legst, dann seitlich den Abstand abliest zur vorletzten Größe und diesen dann als neue Größe überträgst auf die andere Seite.

Schnittmuster vergrößern / verkleinern | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Wenn du die Punkte gesetzt hast mit deinem Stift, kannst diese dann wieder als gerade Linie verbinden.

Bei der Armkugel funktioniert alles dann ähnlich. Miss auf dieselbe Weise und setze regelmäßig die Punkte über der letzten Größe (bzw. unter der ersten).

Schnittmuster vergrößern / verkleinern | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Mein Tipp: Nutze ein Kurvenlineal, um die Punkte anschließend auf dem Schnittmuster zu verbinden.

Und schon: FERTIG!

Du kannst diese Technik auf alle Teile deines Schnittmusters anwenden – was du auch unbedingt tun solltest, damit später alles größengerecht passt.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Schnittmuster vergrößern | einfach nähen lernen mit einfach nähen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

>