Schnittkonstruktion Keulenärmel | einfach nähen lernen

Ärmelschnitte gibt es in allen möglichen Ausführungen. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst konstruieren. Wie du mit deinem Ärmelgrundschnitt einen tollen Keulenärmel zaubern kannst, zeige ich dir hier.

Bevor du anfängst, solltest du dein Schnittmuster noch einmal auf ein neues Stück Papier kopieren. So kannst du deinen Ärmel wie gewohnt verwenden und aus dem kopierten Schnitt dein neues Stück konstruieren.

Einzeichnen der relevanten Linien

Als erstes zeichnest du dir drei senkrechte Linien ein. Die erste verläuft vom Schulterpunkt bis zur Ellbogenlinie. Die anderen beiden verlaufen ebenso nur jeweils 6 cm rechts und links von der mittigen Linie. Als nächstes kannst du die Ellbogenlinie komplett aufschneiden. Die eingezeichneten Linien schneidest du von oben bis kurz vor Ende auf.

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Weite einschieben und Armkugel erhöhen

Als erstes legst du die Ecke der Ellbogenlinie wieder aneinander. Nun schiebst du in jeder Lücke gleichmäßig deine gewünschte Weite z.B. jeweils 6 cm. Dabei wird sich eine andere Lücke an der Ellbogenlinie bilden, das ist aber nicht weiter schlimm.

Damit die Kräuselung auch Platz findet musst die Armkugel noch erhöhen. Dafür ziehst du dir in der mittigen Lücke eine senkrechte Linie in der Mitte. Ab der eigentlichen Armkugelhöhe zeichnest du einfach noch ca. 3 cm weiter nach oben. Dann brauchst du die Armkugel nur noch neu einzeichnen und verbinden. Vergiss die S-Kräuselungszeichen nicht!

Abhängig davon wie viel Weite du hinzufügst, musst du noch die Seitennähte im Verlauf angleichen.

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Zum Schluss brauchst du nur noch alles aufkleben und ausschneiden. So schnell ist auch schon dein neuer Keulenärmel konstruiert.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Schnittkonstruktion Keulenärmel | einfach nähen lernen