Kinderleicht Kapuze ändern mit Schritt-für-Schritt Anleitung

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Du hast gemerkt, dein Halsausschnitt mit deiner Kapuze ist dir zu eng oder zu weit weg vom Hals? Dann hast du bestimmt schon den ersten Schritt zur Besserung getan und deinen Halsausschnitt auf deine gewünschte Weite angepasst. Wenn nicht, dann solltest du das unbedingt tun, bevor du deine dazugehörige Kapuze abänderst, denn dieser Artikel baut auf der ersten Anleitung auf. Die passende Anleitung, wie du deinen Halsausschnitt abänderst, findest du hier.

Kapuze ändern: Ohne Änderung am hinteren Halsausschnitt

Im ersten Fall erkläre ich dir, wie du deine Kapuze ändern kannst, wenn du lediglich deinen vorderen Halsausschnitt verändert hast und der hintere Teil gleichgeblieben ist. Keine Angst, das ist wirklich ganz einfach.

Um deine Kapuze ändern zu können, schnappst du dir dein Maßband und misst dir an deinem Schnittmuster deinen neuen vorderen Halsausschnitt aus. Diesen Wert überträgst du jetzt am vorderen Teil deiner Kapuze.

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Jetzt gibt es zwei Varianten: Entweder musst du etwas Weite an deiner Kapuze wegnehmen oder hinzufügen. Mach dir dafür eine Markierung an dem Punkt, an dem dein Wert deines Halslochs endet. Wenn du die Kapuze verlängern musst, dann gehst du lediglich im rechten Winkel nach oben und verbindest deine neue Linie mit der alten. Das Gleiche machst du, wenn du etwas Weite an deiner Kapuze wegnehmen musst. Fertig!

Kapuze verlängern

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Kapuze verkürzen

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Kapuze ändern: Mit Änderung am hinteren Halsausschnitt

Wenn du bei der Ausschnittänderung ebenfalls etwas Weite an der Schulternaht weg- oder dazugegeben hast, dann musst du für die Kapuze wie folgt vorgehen. In meinem Fall erkläre ich dir das Ganze an einer Kapuze, die in der Mitte noch einen Streifen hat. Das ist nämlich bei meinem Sweatshirt „Annoúla“ der Fall. Es funktioniert aber genauso gut für eine Kapuze ohne mittigen Streifen.

Für den vorderen Teil der Kapuze gehst du genauso vor wie oben beschrieben. Du misst deinen neuen vorderen Halsausschnitt, überträgst ihn an dem vorderen Teil der Kapuze und gibst oder entfernst etwas Weite.

Im nächsten Schritt widmest du dich dem hinteren Teil der Kapuze, der in meinem Fall ja aus zwei Teilen besteht: der Kapuze und dem Streifen. Zuallererst misst du dir deinen neuen hinteren Halsausschnitt aus. Zum Vergleich misst du dir ebenfalls den hinteren Ausschnitt deiner Kapuze aus.

Achtung: Bei dem Streifen nimmst du nur die halbe Breite!

Jetzt kannst du diesen Wert von deinem Halsausschnittswert abziehen und bekommst die Weite, die du abändern musst.

z.B.: Hinterer Halsausschnitt am Rückteil 14 cm – (hinteres Kapuzenteil 10 cm + Hälfte der Streifenbreite 2 cm) = 2 cm Differenz

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Dann hast du zwei Möglichkeiten, abhängig davon, ob du die Breite deines Streifens mit anpassen willst oder nicht. Ob du den Streifen änderst oder nicht ist erstens Geschmacksache und bietet sich schnitttechnisch eher bei größeren Differenzen an, um ein klares Gleichgewicht zu schaffen. Die Entscheidung ist aber ganz dir überlassen.

Kapuze ändern, ohne die Streifenbreite zu verändern

Wenn du die Streifenbreite gerne beibehalten möchtest, dann kannst du deine Kapuze wie folgt ändern. Deine errechnete Differenz gibst du jetzt einfach im Verlauf zu deiner Kapuze dazu oder nimmst sie entsprechend weg. Den neuen Punkt verbindest du wieder im Verlauf zum Rest des Schnittmusters.

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Kapuze ändern und Streifenbreite mitanpassen

Möchtest du ein klares Gleichgewicht schaffen, dann veränderst du ebenfalls die Streifenbreite. Dafür teilst du deine Differenz noch einmal durch 2. In meinem Beispiel müsste ich jeweils 1 cm an die Kapuze hinzufügen oder abnehmen und 1 cm an der Streifenbreite hinzufügen oder abnehmen. Wie auch bei der ersten Variante verbindest du dann nur noch die neuen Punkte mit dem Rest des Schnittmusters im Verlauf. Fertig!

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wichtig: Achte immer darauf, dass du alles Passpunkte mit überträgst!

So findest du die richtige Methode zum Anpassen: eine Übersicht

Das war jetzt erst einmal viele Infos auf einmal und vielleicht war es auch etwas verwirrend. Deshalb hier noch einmal eine Übersicht, welche Fragen du dir Stellen musst, um zur richtigen Anpassung zu gelangen:

Kapuze ändern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Lies dir am besten noch einmal alles in Ruhe durch und dann bin ich mir sicher, wirst du deine Kapuze auch ideal zu deinem neuen Halsausschnitt abändern.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Das könnte dich auch interessieren:

WERDE MITGLIED

 
MITGLIED

 

kostenlos

MACH MIT BEIM LIVESEWALONG

Regelmäßig findet auf dem einfach nähen youtube-Kanal ein Livesewalong statt. In diesem Livestream stellen sich bekannte Designer aus der Nähszene vor und nähen live eines ihrer Schnittmuster. Dabei unterhalten wir uns über spannende Nähthemen und haben jede Menge Spaß beim schönsten Hobby der Welt.

DU KANNST LIVE DABEI SEIN

Der Livesewalong ist kostenfrei und kann von jedem bei youtube geschaut werden.

Ein tolles Event für jeden Nähfan ist der Livesewalong aber erst, wenn du direkt live mitnähst. Hierfür kannst du dir als registriertes Mitglied das Schnittmuster jeweils eine Woche vorher bis etwa eine Stunde vor Beginn kostenlos herunterladen.

Drucke dir das Schnittmuster aus und bereite deine Stoffteile in Ruhe vor, wir beginnen beim Livesewalong direkt mit dem Nähen.

 

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Registriere dich mit deiner eMail-Adresse als Mitglied und du kannst dir das Schnittmuster zum jeweiligen Livesewalong kostenlos herunter laden.

Abonniere den einfach nähen Newsletter

Einfache FBA ohne Abnäher beim Raglanärmel | nur 3 Schritte

FBA bei Raglan ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Über eine FBA (full bust adjustment) also eine Schnittanpassung im Brustbereich sollte jede Frau mit einer größeren Brust als ein B-Körbchen nachdenken. Wieso eine FBA von Vorteil sein kann und was es für einen großen Unterschied macht, das erkläre ich dir bereits in diesem Blogartikel:

Abhängig von deinem Schnittmuster und deinen Vorstellungen, das heißt ob du viel Weite hinzufügen musst oder ob du einen Abnäher haben möchtest oder doch lieber eine FBA ohne Abnäher bevorzugst, musst du auch deine Methode zur Schnittanpassung etwas ändern. Dazu habe ich bereits einige Blogartikel. Schau dort auch gerne mal vorbei und entscheide dann, was für eine FBA du machen möchtest.

Wenn du jetzt aber ein Teil mit einem Raglanärmel hast, dann stellt man sich zunächst so einige Fragen, weil dort die Schnitteile doch nochmal anders aussehen. Eine FBA bei einem Raglanärmel unterscheidet sich nicht enorm von einer normalen FBA, aber dennoch gibt es einige Dinge zu beachten. Auch hier kommt es wieder ganz auf dein Schnittteil und deine Wünsche an. Wenn dich ein seitlichen Brustabnäher in deinem Teil nicht stört, dann kann du auch die Methode mit dem seitlichen Abnäher verwenden. Der Abnäher ermöglicht dir dein Teil etwas figurbetonender zu konstruieren.

Möchtest du aber KEINEN seitlichen Brustabnäher, dann bist du HIER genau richtig. Denn in diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du eine FBA ohne Abnäher an der Seite bei einem Raglanärmel konstruieren kannst. Diese Methode eignet sich besonders für lässige Schnitte wie einem Kapuzenpulli oder Sweatshirt jeder Art.

Messen, um die Mehrweite herauszufinden

Bevor du überhaupt an deinen Schnitt gehst und die FBA ohne Abnäher durchführst, solltest du dich und deine Brust noch einmal genau ausmessen. Am einfachsten geht das, wenn du eine zweite Person zur Hand hast, es funktioniert aber auch allein.

Für die Oberbrustweite stellst du dich gerade hin, legst das Maßband von hinten an und führst es dann unter der Achsel waagerecht über den Brustansatz.

Für den Brustumfang legst du dein Maßband an die am stärksten ausgeprägte Stelle und misst einmal um deine Brust herum. Nun musst du nur noch deinen Oberbrustumfang von deinem Brustumfang abziehen, um zu wissen, ob und wieviel du dein Schnittmuster anpassen musst.

z.B. Brustumfang von 113 cm – Oberbrustumfang von 109 cm = 4 cm

Um die Hälfte dieser errechneten Differenz (im Beispiel 4 cm also 2 cm pro Seite) solltest du dein Oberteil vergrößern und für deine Brust so mehr Platz schaffen.

Quick FBA | einfach nähen lernen
Quick FBA | einfach nähen lernen

Falls noch nicht vorhanden: Brustpunkt bestimmen

Schnittmuster sind für eine junge Brust ausgelegt. Das bedeutet, dass du in jedem Fall überprüfen solltest, wo sich dein persönlicher Brustpunkt befindet. Mit den Jahren wandert dieser naturgemäß immer weiter nach unten und das kann die Passform eines Kleidungsstückes beeinträchtigen.

Bei einem Schnittmuster ohne eingezeichneten Brustpunkt kannst du diesen ganz einfach bestimmen, indem du das Schnittmuster auf deinen Oberkörper anlegst und dir dann die stärkste Stelle deiner Brust markierst, oder du misst es einfach aus. Oft ist das die Brustwarze, es kann aber auch eine andere Stelle sein. Nun kannst du dich aber endlich über dein Schnittmuster stürzen und dich mit der FBA ohne Abnäher auseinandersetzen.

Vorbereitung auf die FBA ohne Abnäher – Linien einzeichnen

Von deinem gerade bestimmten Brustpunkt ziehst du dir als allererstes eine senkrechte Linie, parallel zur vorderen Mitte, nach unten hin zum Saum.

Dann teilst du die Raglannaht in Viertel auf und ziehst von dem unteren Viertel eine Linie zum Brustpunkt hin.

Im Anschluss schneidest du vom Saum bis zum Brustpunkt mit der Schere ein. Vom Brustpunkt schneidest du dann die zweite Linie ebenfalls ein. Achtung: Nicht durchschneiden, lediglich 2-3 Millimeter vorher aufhören!

FBA bei Raglan ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Für die FBA Mehrweite aufsperren – so bekommst du mehr Platz!

Jetzt geht es ans Eingemachte. Zur Hilfe für die FBA ohne Abnäher empfehle ich dir das Teil mit der vorderen Mitte schon einmal mit Klebestreifen am Ausschnitt leicht festzukleben, somit hast du schon ein Teil fest und es flutscht dir nicht alles wieder weg.

Von diesem Teil gehst du jetzt an die rechte Seite und misst deine vorher ausgerechnete Differenz parallel zu dieser Linie ab und zeichnest dir dort eine im rechten Winkel laufende senkrechte Hilfslinie ein. Dann nimmst du dir das Stück mit der Ecke des Brustpunktes und verschiebst diese so, dass der Brustpunkt auf deine gerade gezeichnete Hilfslinie trifft. Dort kannst du das Teil dann auch festkleben.

FBA ohne Abnäher beim Raglanärmel | einfach nähen lernen mit einfach nähen

So wird der Saum nach einer FBA ohne Abnäher wieder angeglichen

Wie du jetzt wahrscheinlich erkenne wirst, ist der Saum aufgrund der gerade durchgeführten FBA ohne Abnäher nicht mehr auf einer Höhe. Das werden wir jetzt noch anpassen. Dafür schneidest du auf einer beliebigen Höhe vom Spalt das Schnittmuster durch, sodass du ein loses Rechteck/Quadrat bekommst. Auf welcher Höhe du das machst ist egal, Hauptsache es passiert im rechten Winkel.

Nun legst du etwas Papier unter deinen Schnitt und schiebst dein ausgeschnittenes Teil so weit nach unten, bis es auf Saumhöhe trifft. Durch diesen Schritt verlängerst du die vordere Mitte und gleichst den Schnitt an. Nun kannst du erstmal alle Teile richtig aufkleben, den Saum verbinden und so eine neue Saumlinie einzeichnen.

FBA ohne Abnäher beim Raglanärmel | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du alles fertig eingezeichnet, aufgeklebt und ausgeschnitten hast, dann sieht dein neues und fertiges Schnittteil so aus:

FBA ohne Abnäher beim Raglanärmel | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Und zack fertig! So schnell hast du auch schon deine FBA ohne Abnäher für die Brust an der Seite konstruiert.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Das könnte dich auch interessieren:

WERDE MITGLIED

 
MITGLIED

 

kostenlos

MACH MIT BEIM LIVESEWALONG

Regelmäßig findet auf dem einfach nähen youtube-Kanal ein Livesewalong statt. In diesem Livestream stellen sich bekannte Designer aus der Nähszene vor und nähen live eines ihrer Schnittmuster. Dabei unterhalten wir uns über spannende Nähthemen und haben jede Menge Spaß beim schönsten Hobby der Welt.

DU KANNST LIVE DABEI SEIN

Der Livesewalong ist kostenfrei und kann von jedem bei youtube geschaut werden.

Ein tolles Event für jeden Nähfan ist der Livesewalong aber erst, wenn du direkt live mitnähst. Hierfür kannst du dir als registriertes Mitglied das Schnittmuster jeweils eine Woche vorher bis etwa eine Stunde vor Beginn kostenlos herunterladen.

Drucke dir das Schnittmuster aus und bereite deine Stoffteile in Ruhe vor, wir beginnen beim Livesewalong direkt mit dem Nähen.

 

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Registriere dich mit deiner eMail-Adresse als Mitglied und du kannst dir das Schnittmuster zum jeweiligen Livesewalong kostenlos herunter laden.

Abonniere den einfach nähen Newsletter

Hintere Rocklänge anpassen bei größerem Po

großer Po Saum Anpassung - einfach nähen

Frauen mit einem größeren Po kennen es: Oberteile, Kleider oder Röcke sind hinten zu kurz und die Seitennaht „kippt“ nach hinten weg, so dass der Saum nicht mehr waagerecht ist. Der Grund: die hintere Länge stimmt aufgrund des größeren Pos nicht. Von der Seite sieht es dann so aus, dass der Saum des Vorderteils länger ist als hinten und man könnte fast meinen, man hätte das Kleid oder den Rock falsch herum angezogen. Der größere Po braucht hier einfach mehr Stoff.

Unausgeglichener Saum ist ein Zeichen!

In diesem Fall braucht dein Schnitt mehr Länge in der hinteren Mitte. Mit ein paar Handgriffen kannst du dein Rockteil auf deine weiblichen Rundungen anpassen.

Ausmessen der hinteren Länge

Für das richtige Ausmessen deiner weiblichen Rundungen holst du dir am besten eine zweite Person dazu. Um deine Taille zu markieren nimmst du dir ein festes Band und bindest es bequem um deine Taille. Wenn du dir nicht sicher bist, wo diese ist, beuge dich zur Seite. Dort wo dein Oberkörper „abknickt“ befindet sich deine Taille.

Als nächstes misst du einmal die Strecke von deiner Taille bis zum Boden an der Seite und einmal an der hinteren Mitte. Von der seitlichen Länge ziehst du 1 cm ab.

 

Hintere Mitte minus seitliche Länge

Dein Wert deiner nun neuen seitlichen Länge ziehst du von deiner hinteren Mitte ab. Die restliche Differenz gleichst du am Schnittmuster an.

Rockverlängerung Rundungen | einfach nähen lernen

korrekte hintere Länge  anpassen

Rockverlängerung  | einfach nähen lernen

Nun schnappst du dir dein Rückteil deines Rockes / Kleides. An der hinteren Mitte verlängerst du die senkrechte Linie. Die Länge ist erst einmal egal, denn nun misst du von der Taille an der hinteren Mitte deine errechnete Differenz an der senkrechten Linie herunter.

Am Ende zeichnest du eine kleine waagerechte Linie im rechten Winkel. Diese kann ca. 1 cm lang sein.

Zum Schluss brauchst du diesen Punkt nur noch im Verlauf mit deiner Seitennaht verbinden.

Rockverlängerung  | einfach nähen lernen
Rockverlängerung  | einfach nähen lernen

Mit dieser kleinen, aber sehr effektiven Änderung wirst du nun keinen schiefen Saum mehr haben und deine Kleider und Röcke durch deinen größeren Po hinten nicht mehr zu kurz sein.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Das könnte dich auch interessieren:

WERDE MITGLIED

 
MITGLIED

 

kostenlos

MACH MIT BEIM LIVESEWALONG

Regelmäßig findet auf dem einfach nähen youtube-Kanal ein Livesewalong statt. In diesem Livestream stellen sich bekannte Designer aus der Nähszene vor und nähen live eines ihrer Schnittmuster. Dabei unterhalten wir uns über spannende Nähthemen und haben jede Menge Spaß beim schönsten Hobby der Welt.

DU KANNST LIVE DABEI SEIN

Der Livesewalong ist kostenfrei und kann von jedem bei youtube geschaut werden.

Ein tolles Event für jeden Nähfan ist der Livesewalong aber erst, wenn du direkt live mitnähst. Hierfür kannst du dir als registriertes Mitglied das Schnittmuster jeweils eine Woche vorher bis etwa eine Stunde vor Beginn kostenlos herunterladen.

Drucke dir das Schnittmuster aus und bereite deine Stoffteile in Ruhe vor, wir beginnen beim Livesewalong direkt mit dem Nähen.

 

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Registriere dich mit deiner eMail-Adresse als Mitglied und du kannst dir das Schnittmuster zum jeweiligen Livesewalong kostenlos herunter laden.

So versetzt du eine Teilungsnaht und seitliche Abnäher

Ein seitlicher Abnäher kann tolle Ergebnisse erzielen und dein Teil Figur umspielender machen. Bei unveränderten Schnitten kann es aber gerne mal vorkommen, dass der seitliche Abnäher oder auch die Teilungsnaht an der falschen Stelle sitzt und das Ganze dann unausgewogen aussieht. Das sieht man besonders stark, wenn der Brustpunkt nicht an der tatsächlich größten Stelle und die Teilungsnaht zu hoch oder zu tief sitzt. Wie du jetzt also dein neues Schnittmuster auf deinen Körper individuell anpasst, zeige ich dir hier.

Brustpunkt bestimmen

Um deinen neuen und richtigen Brustpunkt zu bestimmen, legst du dein Schnittmuster so gut es geht auf deinen Oberkörper. Dann markierst du dir die stärkste Stelle von deiner Brust. Bei den meisten Frauen ist das die Brustwarze, es kann aber auch ein anderer Punkt sein und das ist auch überhaupt nicht schlimm.

optimalen Sitz der Teilungsnaht bestimmen

Um die richtige Position der Teilungsnaht zu bestimmen, solltest du wissen, wo sie für deinen Körper am besten wirkt. Bei manchen Frauen sieht es direkt unter der Brust besser aus als in der Taille, bei anderen genau umgekehrt.

Wenn du nicht weißt, was dir besser steht, dann lege dir mal ein großes unifarbenes Stück Stoff um die Schultern, das mindestens bis zu den Knien reicht, und schalle dir einen Gürtel oä. um. Einmal unter der Brust, einmal in der Taille und einmal auf Hüfthöhe und beobachte im Spiegel, was passiert. Wähle dann die Position, die dir am besten gefällt.

Falls du dir nicht sicher bist wo deine Taille sitzt, habe ich noch einen kleinen Trick für dich. Beuge dich einfach gerade zur Seite. Dort wo dein Körper „abknickt“ befindet sich deine Taille. Zur besseren Orientierung kannst du dir diese auch mit einem Band markieren. Dann geht das Messen noch einfacher!

Wenn du den für dich richtigen Punkt gefunden hast, dann miss direkt auf dem Schnittmuster aus, wie lang das Oberteil sein soll und passe die Länge ggf. an.

Teilungsnaht verlegen

Fangen wir mit der Teilungsnaht an. Abhängig von deinem Ausmessen weißt du jetzt wieviel Länge zu unten hinzufügen oder wegnehmen musst.

Dafür verlängerst du die Seitennaht im rechten Winkel um deine gewünschte Länge und ziehst eine Linie bis zur anderen Seite des Schnittmusters. Zum Schluss musst du den Ausschnitt nur noch im Verlauf anpassen. Dann brauchst du das Stück nur noch ausschneiden und zusammenkleben.

Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Wenn du Länge wegnehmen möchtest, misst du dir deinen Wert an der Seitennaht nach oben ab und ziehst dir ebenfalls eine Linie im rechten Winkel zur anderen Seite des Schnittmusters. Zum Schluss brauchst du den Ausschnitt nur noch im Verlauf anpassen. Den unteren Teil brauchst du dann nur noch abschneiden.
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen

Achtung:

Sei dir bei beiden Varianten bewusst, dass du die Tunika damit verlängerst oder verkürzt. Falls du also relativ viel Länge (mehr als ein paar Zentimeter) hinzufügst oder wegnimmst, miss am besten die neue Gesamtlänge nochmal nach und schau, ob sie dir zu sagt. Wenn nicht müsstest du die Länge am Saum hinzufügen oder abziehen.

Seitlichen Abnäher verlegen

Kommen wir nun zum Brustabnäher. Von deinem neu ausgemessenem Brustpunkt aus, ziehst du dir im rechten Winkel zur unteren Kante eine senkrechte Linie. Diese muss nicht lang sein, eine kurze Linie reicht.

Egal, ob du den Abnäher nach oben oder unten verlegst, das Prinzip bleibt gleich.

 

Im nächsten Schritt zeichnest du dir im alten Abnäher mittig eine Linie ein. Parallel zu dieser Linie zeichnest du dir eine weitere Linie vom neuen Brustpunkt aus.
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Jetzt misst du den Abnäherinhalt deines alten Abnähers. Der Abnäherinhalt soll schließlich unverändert bleiben. Den gemessenen Betrag teilst du an der Seitennaht zwischen der Linie gleichmäßig auf und machst dir dort Markierungen. Nun verbindest du deine Markierung mit deinem neuen Brustpunkt und kannst den alten Brustpunkt durchstreichen.
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Teilungsnaht und Abnäher verlegen | einfach nähen lernen
Fertig! So schnell hast du auch schon deine Teilungsnaht oder deinen Abnäher verlegt. Gar nicht so schwer, oder? Und das Beste ist, du hast jetzt noch ein Teil, was dir noch besser passen wird und dir hoffentlich viel Freude bereitet.  Viel Spaß beim Nachmachen.

Abonniere den einfach nähen Newsletter

Raglanärmel für kräftige Oberarme anpassen

Raglan anpassen bei große Oberarme Lipödem | einfach nähen
Raglanärmel kommen eigentlich aus dem Sportbereich, aber man findet sie jetzt auch unzählig in der Freizeitmode. Am beliebtesten sind die Ärmel bei T-Shirts und Sweatshirts, wie bei deinem Schnittmuster. Aber nicht jeder Raglanschnitt sitzt perfekt, besonders an den Armen kann er gerne mal kneifen. Wie du deinen Raglanärmel an deine Oberarme anpasst, zeige ich dir hier.

Und noch ein anderer Hinweis am Rande, die überschnittenen Ärmeln vom Raglan kaschieren auch noch breite Schultern und lassen sie schmaler aussehen 😉

Ausmessen des Oberarms

Damit du weißt wieviel Weite du bei deinem Raglanärmel hinzufügen musst, kannst du zwei Varianten anwenden. Entweder du nähst dir ein Probestück und schaust an dem, an welcher Stelle du mehr Platz benötigst und fügst sie demnach hinzu.

Du kannst aber auch deinen Oberarmumfang an der kräftigsten Stelle messen. Dann misst du die gleiche Stelle an deinem Schnittmuster und ziehst den Wert von deinem Umfang ab. Mit dieser kleinen Rechnung weißt du nun, wieviel Mehrweite zu an deinem Ärmel benötigst.

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Neue Seitennaht einzeichnen

Ich zeige dir das Ganze an einer benötigten Mehrweite von 4cm.

Nun nimmst du dir zuerst deinen Ärmel vor. Die Hälfte deiner benötigten Weite fügst du jetzt an beiden Enden der Oberarmlinie hinzu. In meinem Beispiel sind es pro Seite 2 cm.

Den neuen Punkt verbindest du jetzt im Verlauf mit der Saumlinie und ziehst sie nach oben hin etwas länger, damit du dir den nächsten Schritt vereinfachst.

Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen

Raglanärmelnaht anpassen

Der Ärmel ist auch schon fast geschafft. Um ihn fertig zu stellen, brauchst du nur noch die Raglannaht im Verlauf und rechten Winkel mit deiner gezogenen Ärmelnaht verbinden.

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Vorder- und Rückteil anpassen

Da du jetzt natürlich mehr Weite im Ärmel hinzugefügt hast, musst du das an deinem Vorder- und Rückteil natürlich auch anpassen. Dafür misst du zuerst wieviel Zentimeter du oben an der Raglannaht hinzugefügt hast.

Für das Vorderteil misst du den Wert an deiner Vorderseite vom Ärmel (beachte hierfür die Ärmeleinsatzzeichen zur Orientierung).

Den gemessenen Wert vom Ärmel überträgst du nun an dein Vorderteil und verbindest den Punkt in einem schönen Verlauf mit der Seitennaht. Denselben Schritt machst du am Rückteil.
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Innerhalb von diesen paaren Schritten hast du auch schon deinen Raglanärmel auf deine Oberarme angepasst und kannst dein Schnittmuster jetzt bedenkenlos nähen. Für eine noch bessere Passform empfehle ich dir immer nach den Änderungen gerne noch einmal ein Probeshirt anzufertigen. Dann siehst du perfekt, ob die Änderung gut funktioniert hat oder ob du noch weitere Änderungen vornehmen musst.

Hier siehst du die fertige Schnittteile:

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Abonniere den einfach nähen Newsletter

Raglan bei großer Oberweite mit FBA-Methode mit Abnäher anpassen

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Schonmal was von „FBA“ gehört? Nein? Dann könnte das vielleicht der Grund sein, dass deine selbstgenähten Oberteile nicht gut sitzen.

In Schnittmustern werden neben den Maßen für Taille und Hüfte auch ein Maß für den Brustumfang angegeben, wonach man dann die Größe im Schnittmuster auswählt. Die meisten Schnitte sind dabei durchschnittlich für ein B Körbchen ausgelegt. Das führt bei Frauen mit einer größeren Oberweite dazu, dass ihre Kleidungsstücke zu sackig werden, wenn sie die Größe allein nach dem Wert in der Tabelle wählen.

Das Kleidungsstück ist für den Rest des Körpers einfach viel zu groß. Die Schultern sitzen dann nicht, wo sie hingehören und insgesamt ist auch am Rücken viel zu viel Stoff. Wählst du deinen Schnitt nach den anderen Maßen aus und lässt den Brustumfang außer Acht, wird dir das Kleidungsstück an der Brust zu eng sein, am Bauch möglicherweise zu kurz und es wird zu den Achseln hin unschöne Falten werfen.

Wenn du also eine größere Oberweite als B/C hast, dann solltest du das bei der Wahl der richtigen Größe mit berücksichtigen und dein Vorderteil mit Hilfe einer FBA (Full Bust Adjustment) anpassen. Der Vorteil dieser Methode: du musst nur das Vorderteil anpassen und nicht an Halsausschnitt oder Schultern Anpassungen vornehmen.

Als Ausgang für die richtige Größe kannst du dich an deinem Oberbrustumfang orientieren – oder du misst deine Schulterbreite aus und vergleichst es mit dem Schnittmuster. Wenn du dich für die richtige Größe entschieden hast, dann musst du nur dein Vorderteil anpassen und für die Brust mehr Platz schaffen.

Wenn du dir keinen seitlichen Brustabnäher wünscht, dann schau doch mal in diesem Blogartikel vorbei. Dort erkläre ich dir wie du eine FBA OHNE seitlichen Abnäher konstruieren kannst.

Wie eine FBA an einem Raglan-Oberteil funktioniert, zeige ich dir in diesem Blogartikel.

Oberbrust- und Brustumfang ausmessen

Bevor du dich an den Schnitt setzt, solltest du deinen Brustumfang und Oberbrustweite kennen. Für die Oberbrustweite stellst du dich gerade hin, legst das Maßband von hinten an und führst es dann unter der Achsel waagerecht über den Brustansatz. Für den Brustumfang legst du dein Maßband an die am stärksten ausgeprägten Stelle und misst einmal um deine Brust herum. Nun musst du nur noch deinen Oberbrustumfang von deinem Brustumfang abziehen um zu wissen, ob uns wieviel du dein Schnittmuster anpassen musst.

z.B. Brustumfang von 115 cm – Oberbrustumfang von 109 cm = 6 cm

Um die Hälfte dieser errechneten Differenz (im Beispiel 6 cm also 3 cm pro Seite) solltest du dein Oberteil vergrößern und für deine Brust so mehr Platz schaffen.

Quick FBA | einfach nähen lernen
Quick FBA | einfach nähen lernen

Brustpunkt bestimmten

Schnittmuster sind für eine jugendliche Brust ausgelegt. Das bedeutet, dass du in jedem Fall überprüfen solltest, wo ein persönlicher Brustpunkt liegt. Mit den Jahren wandert dieser naturgemäß immer weiter nach unten und das kann die Passform eines Kleidungsstückes beeinträchtigen. Bei einem Schnittmuster ohne eingezeichneten Brustpunkt kannst du diesen ganz einfach bestimmen, in dem du das Schnittmuster auf deinen Oberkörper anlegst und dir dann die stärkste Stelle deiner Brust markierst, oder du misst es einfach aus. Oft ist es dabei die Brustwarze, es kann aber auch eine andere Stelle sein.

Schnittanpassung: Linien einzeichnen und aufschneiden

Nun geht es endlich an das Schnittmuster. Als erstes zeichnest du dir parallel zur vorderen Mitte eine senkrechte Linie zum Brustpunkt. Als nächstes teilst du deine Raglannaht in gleichmäßige Viertel auf. Dabei verbindest du das unterste Viertel mit deinem Brustpunkt. Danach gehst du weiter und zeichnest dir im rechten Winkel eine waagerechte Linie zur Seitennaht.

Die senkrecht verlaufende Linie schneidest du vom Saum bis zur Raglannaht ein. Achte darauf, dass du sie nicht durchschneidest, sondern vorher ein paar Millimeter endest. Die Waagerechte schneidest du von außen nach innen auf und endest kurz vor dem Brustpunkt.

Sollte dein Schnittmuster bereits einen Abnäher haben, dann brauchst du deinen Schnitt nicht seitlich einschneiden, sondern nutzt diesen Abnäher, um ihn mit der FBA noch etwas zu vergrößern. Sofern dein Brustpunkt nicht mit dem Ende des Abnähers übereinstimmt, musst du den Abnäher erst noch in der Höhe verlegen (abzeichnen, nach unten/oben verschieben und neu einzeichnen).

 

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Weite für mehr Brust hinzufügen

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Nun ist es Zeit deine individuelle Weite zuzugeben. Dafür schiebst du jetzt das untere rechte Teil nach schräg unten, sodass sich ein Spalt zwischen den Teilen bildet. Diesen Spalt ziehst du um die Hälfte deiner Differenz auseinander (im Beispiel 3 cm). Dabei geht die waagerechte Linie ebenfalls auf, was nicht weiter schlimm ist, denn darauf wirst du gleich noch einen Abnäher fertigen.

Wie du siehst, wird dein Schnittteil breiter, die Länge der Raglan-Linie verändert sich aber nicht. Daher brauchst du am Ärmelteil auch nichts verändern.

 

Länge beim Vorderteil angleichen

Wie du jetzt siehst, ist der Saum nicht mehr eben. Durch die Mehrweite brauchst du einfach etwas mehr Länge, die du jetzt aber noch angleichen wirst. Dafür schneidest du auf einer beliebigen Höhe vom Spalt das Schnittmuster durch, sodass du ein loses Rechteck/Quadrat bekommst. Auf welcher Höhe du das machst ist egal, Hauptsache es passiert im rechten Winkel.

Nun legst du etwas Papier unter deinen Schnitt und schiebst dein ausgeschnittenes Teil so weit nach unten, bis es auf Saumhöhe trifft. Durch diesen Schritt verlängerst du die vordere Mitte und gleichst den Schnitt an. Nun kannst du erstmal alle Teile richtig aufkleben.

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen
FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Brustabnäher konstruieren

Damit die Weite auch wirklich nur an der Brust sitzt, wird jetzt der Abnäher gesetzt.

Die Konturen kannst du wahrscheinlich schon erkennen. Für den Abnäher zeichnest du dir in der Hälfte der beiden Spalten eine Linie ein. Diese Linie führt zum Brustpunkt hin. Diese Linie kürzt du um 2- 3 cm vom Brustpunkt. Den neuen Punkt verbindest du mit den restlichen Punkten und zeichnest den Abnäher neu ein.

Unten den Saum brauchst du nur miteinander zu verbinden. Wenn dir das zu viel Weite am Saum sein wollte, dann kannst du diese wieder ein wenig an der Seitennaht wegnehmen.

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen
FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Fertig ist deine FBA für ein Raglanoberteil!  Wenn du den Abnäher mit der Nähmaschine geschlossen hast, werden die einzelnen Schnitteile dann wie gewohnt zusammen genäht.

 

Viel Spaß beim Nachmachen.

Folge mir auch auf:

Das könnte dich auch interessieren:

WERDE MITGLIED

 
MITGLIED

 

kostenlos

MACH MIT BEIM LIVESEWALONG

Regelmäßig findet auf dem einfach nähen youtube-Kanal ein Livesewalong statt. In diesem Livestream stellen sich bekannte Designer aus der Nähszene vor und nähen live eines ihrer Schnittmuster. Dabei unterhalten wir uns über spannende Nähthemen und haben jede Menge Spaß beim schönsten Hobby der Welt.

DU KANNST LIVE DABEI SEIN

Der Livesewalong ist kostenfrei und kann von jedem bei youtube geschaut werden.

Ein tolles Event für jeden Nähfan ist der Livesewalong aber erst, wenn du direkt live mitnähst. Hierfür kannst du dir als registriertes Mitglied das Schnittmuster jeweils eine Woche vorher bis etwa eine Stunde vor Beginn kostenlos herunterladen.

Drucke dir das Schnittmuster aus und bereite deine Stoffteile in Ruhe vor, wir beginnen beim Livesewalong direkt mit dem Nähen.

 

KOSTENLOS REGISTRIEREN

Registriere dich mit deiner eMail-Adresse als Mitglied und du kannst dir das Schnittmuster zum jeweiligen Livesewalong kostenlos herunter laden.

Abonniere den einfach nähen Newsletter