Kinderleicht Armloch anpassen | Armloch vertiefen oder erhöhen

Armloch anpassen | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du merkst, dass dein Oberteil unter dem Arm nicht richtig sitzt, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder es ist zu eng oder zu weit. Das heißt du hast das Gefühl als könntest du dich nicht frei bewegen oder du hast genau das Gegenteil und unter deinem Arm fliegt zu viel Stoff herum, welcher sich unter der Achsel staut. Mit einer kleine Schnittänderung kannst du dein Armloch allerdings vertiefen oder erhöhen, um das Problem zu beseitigen. Wie das geht, zeige ich dir hier.

Benötigte Weite herausfinden

Bei dieser Änderung musst du dich etwas herantasten und Feingefühl haben. Damit du weißt wieviel Weite du wegnehmen oder hinzufügen musst, empfiehlt es sich, wenn du die Nähte an deinem Oberteil erst einmal auftrennst.

Dann kannst du mit Stecknadeln entweder Stoff wegstecken und schauen, ob es sich besser anfühlt. Benötigst du mehr Weite kannst du dir ein Stück Stoff zur Hilfe nehmen und dieses in die Naht schieben, um so herauszufinden wieviel Weite du benötigst.

Alternativ kannst du es auch durch Ausprobieren versuchen. Dabei empfiehlt es sich zwischen 0,5 bis 2 Zentimeter zu nehmen.

Armloch anpassen: Armloch vertiefen

Als erstes zeige ich dir, wie du dein Armloch anpassen kannst, wenn du mehr Platz unter dem Arm brauchst. Klar gesagt, du musst dein Armloch vertiefen.

Du beginnst, indem du deinen ausgemessenen Wert am Armloch wegnimmst. Dann misst du dein Armloch und deinen Ärmel aus und gibst die Hälfte der Differenz an beiden Seiten des Ärmels hinzu. Somit garantierst du, dass der Ärmel später auch noch in dein neues Armloch passt.

Armloch vertiefen | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Armloch anpassen: Armloch erhöhen

Jetzt zeige ich dir, wie du dein Armloch anpassen kannst, wenn du Weite unter der Achsel wegnehmen möchtest, dass heißt dein Armloch erhöhen willst.

Im Endeffekt ist es das gleiche Prozedere wie oben beschrieben, nur andersherum. Du beginnst, indem du deinen ausgemessenen Wert am Armloch erhöhst. Dann misst du dein neues Armloch und deinen Ärmel aus und nimmst die Hälfte der Differenz an beiden Seiten des Ärmels weg, dadurch wird dein Ärmel auch später in dein neues Armloch passen.

Armloch erhöhen | einfach nähen lernen mit einfach nähen

So schnell geht’s auch schon. An sich ist das eine kleine Schnittänderung, mit der du allerdings viel bewirken kannst. Ich hoffe, dass deine Kleidung mit dieser Armlochänderung noch besser passen wird.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Armloch anpassen | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Armloch verbreitern – die Schnittlösung in 3 Schritten

aermel-kneift-einfach-naehen-lernen_Titel

Wenn der Ärmel kneift und zwickt, liegt es meistens daran, dass dein Armloch und deine Armkugel zu klein sein und mehr Weite benötigen. Genau herauszufinden weshalb es zwickt kann manchmal gar nicht so leicht sein.

In dieser Anleitung bleibt der Achselpunkt unverändert, ich zeige dir wie du dein Armloch verbreitern kannst. Eine kleine Änderung kann daher schon hilfreich sein, wenn du etwas mehr Platz für einen runderen Rücken oder etwas mehr Oberweite benötigst. 

Weite bestimmen für deinen Ärmel

Um zu wissen wieviel Weite du hinzufügen musst, ist es am einfachsten, wenn du die Nähte etwas auftrennst und ein Stück Stoff zwischenlegst und absteckst. So kannst du bestimmen wieviel Weite du benötigst, damit dein Schnitt wieder bequem wird. Alternativ kannst du es auch durch Ausprobieren versuchen. Dabei empfiehlt es sich zwischen 0,5 bis 2 Zentimeter zu nehmen.

Armloch verbreitern, damit es nicht mehr kneift

Die abgemessene Weite gibst du jetzt an der Armlochkante an der Seitennaht hinzu. Achte dabei auf einen rechten Winkel. Nun kannst du den Punkt mit deiner Taillenlinie verbinden.
Armloch verbreitern | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Den Ärmel richtig anpassen

Armloch verbreitern | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Die hinzugegebene Weite verteilst du jetzt jeweils zur Hälfte auf beide Seitennähte. Achte auch hier wieder auf den rechten Winkel. Dann kannst du die Punkte mit deiner Ellenbogenlinie verbinden.
Wenn der Ärmelsaum ebenfalls etwas eng ist, kannst du dort auch noch 0,5 bis 2 Zentimeter hinzufügen. Dann verbindest du die neue Armkugelecke mit der neuen Saumecke im Verlauf.
Armloch verbreitern | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Mit diesen ein paar Schritten hast du innerhalb von kürzester Zeit deinem Schnittmuster bequemer gemacht.
Wenn du jetzt noch eine perfekte Naht unter dem Arm haben möchtest, dann habe ich hier den ultimativen Trick für dich!!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Raglanärmel für kräftige Oberarme anpassen

Raglan anpassen bei große Oberarme Lipödem | einfach nähen
Raglanärmel kommen eigentlich aus dem Sportbereich, aber man findet sie jetzt auch unzählig in der Freizeitmode. Am beliebtesten sind die Ärmel bei T-Shirts und Sweatshirts, wie bei deinem Schnittmuster. Aber nicht jeder Raglanschnitt sitzt perfekt, besonders an den Armen kann er gerne mal kneifen. Wie du deinen Raglanärmel an deine Oberarme anpasst, zeige ich dir hier.

Und noch ein anderer Hinweis am Rande, die überschnittenen Ärmeln vom Raglan kaschieren auch noch breite Schultern und lassen sie schmaler aussehen 😉

Ausmessen des Oberarms

Damit du weißt wieviel Weite du bei deinem Raglanärmel hinzufügen musst, kannst du zwei Varianten anwenden. Entweder du nähst dir ein Probestück und schaust an dem, an welcher Stelle du mehr Platz benötigst und fügst sie demnach hinzu.

Du kannst aber auch deinen Oberarmumfang an der kräftigsten Stelle messen. Dann misst du die gleiche Stelle an deinem Schnittmuster und ziehst den Wert von deinem Umfang ab. Mit dieser kleinen Rechnung weißt du nun, wieviel Mehrweite zu an deinem Ärmel benötigst.

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Neue Seitennaht einzeichnen

Ich zeige dir das Ganze an einer benötigten Mehrweite von 4cm.

Nun nimmst du dir zuerst deinen Ärmel vor. Die Hälfte deiner benötigten Weite fügst du jetzt an beiden Enden der Oberarmlinie hinzu. In meinem Beispiel sind es pro Seite 2 cm.

Den neuen Punkt verbindest du jetzt im Verlauf mit der Saumlinie und ziehst sie nach oben hin etwas länger, damit du dir den nächsten Schritt vereinfachst.

Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen

Raglanärmelnaht anpassen

Der Ärmel ist auch schon fast geschafft. Um ihn fertig zu stellen, brauchst du nur noch die Raglannaht im Verlauf und rechten Winkel mit deiner gezogenen Ärmelnaht verbinden.

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Vorder- und Rückteil anpassen

Da du jetzt natürlich mehr Weite im Ärmel hinzugefügt hast, musst du das an deinem Vorder- und Rückteil natürlich auch anpassen. Dafür misst du zuerst wieviel Zentimeter du oben an der Raglannaht hinzugefügt hast.

Für das Vorderteil misst du den Wert an deiner Vorderseite vom Ärmel (beachte hierfür die Ärmeleinsatzzeichen zur Orientierung).

Den gemessenen Wert vom Ärmel überträgst du nun an dein Vorderteil und verbindest den Punkt in einem schönen Verlauf mit der Seitennaht. Denselben Schritt machst du am Rückteil.
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Raglanärmel | einfach nähen lernen
Innerhalb von diesen paaren Schritten hast du auch schon deinen Raglanärmel auf deine Oberarme angepasst und kannst dein Schnittmuster jetzt bedenkenlos nähen. Für eine noch bessere Passform empfehle ich dir immer nach den Änderungen gerne noch einmal ein Probeshirt anzufertigen. Dann siehst du perfekt, ob die Änderung gut funktioniert hat oder ob du noch weitere Änderungen vornehmen musst.

Hier siehst du die fertige Schnittteile:

Raglanärmel | einfach nähen lernen

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Aus Ärmelgrundschnitt wird Keulenärmel – so geht’s!

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Ärmelschnitte gibt es in allen möglichen Ausführungen. Du kannst sie aber auch ganz einfach selbst konstruieren. Wie du mit deinem Ärmelgrundschnitt einen tollen Keulenärmel zaubern kannst, zeige ich dir hier.

Bevor du anfängst, solltest du dein Schnittmuster noch einmal auf ein neues Stück Papier kopieren. So kannst du deinen Ärmel wie gewohnt verwenden und aus dem kopierten Schnitt dein neues Stück konstruieren.

Einzeichnen der relevanten Linien

Als erstes zeichnest du dir drei senkrechte Linien ein. Die erste verläuft vom Schulterpunkt bis zur Ellbogenlinie. Die anderen beiden verlaufen ebenso nur jeweils 6 cm rechts und links von der mittigen Linie. Als nächstes kannst du die Ellbogenlinie komplett aufschneiden. Die eingezeichneten Linien schneidest du von oben bis kurz vor Ende auf.

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Weite einschieben und Armkugel erhöhen

Als erstes legst du die Ecke der Ellbogenlinie wieder aneinander. Nun schiebst du in jeder Lücke gleichmäßig deine gewünschte Weite z.B. jeweils 6 cm. Dabei wird sich eine andere Lücke an der Ellbogenlinie bilden, das ist aber nicht weiter schlimm.

Damit die Kräuselung auch Platz findet musst die Armkugel noch erhöhen. Dafür ziehst du dir in der mittigen Lücke eine senkrechte Linie in der Mitte. Ab der eigentlichen Armkugelhöhe zeichnest du einfach noch ca. 3 cm weiter nach oben. Dann brauchst du die Armkugel nur noch neu einzeichnen und verbinden. Vergiss die S-Kräuselungszeichen nicht!

Abhängig davon wie viel Weite du hinzufügst, musst du noch die Seitennähte im Verlauf angleichen.

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Zum Schluss brauchst du nur noch alles aufkleben und ausschneiden. So schnell ist auch schon dein neuer Keulenärmel konstruiert.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Keulenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Aus Ärmelgrundschnitt wird Puffärmel – so geht’s in 3 Schritten

Puffärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Aus einem Ärmelgrundschnitt kann man so einiges zaubern. Wie du aus deinem einfachen Ärmel oder deinem eigenen Grundschnitt einen Puffärmel konstruierst, zeige ich dir hier.

Bevor du anfängst solltest du dein Schnittmuster noch einmal auf ein neues Stück Papier kopieren. So kannst du deinen Ärmel wie gewohnt verwenden und aus dem kopierten Schnitt dein neues Stück konstruieren.

Linien einzeichnen

Wie lang du deinen Ärmel haben möchtest, kannst du natürlich selbst bestimmen. Ich bin von der Armlochlinie 14 cm herunter gegangen.

Nun zeichnest du dir drei senkrechte Linien ein. Eine vom Schulterpunkt zum Saum und jeweils eine rechte und links im Abstand von 6 cm von der mittigen Linie. Alle drei Linie schneidest du von oben bis kurz vor Ende auf.

Puffärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Weite hinzufügen & Armkugel erhöhen

Nun kannst du deine gewünschte Weite für deinen Puffärmel Schnitt gleichmäßig auf die drei Lücken aufteilen (z.B. jeweils 4 cm) und aufkleben.

Damit die Kräuselung in deinem Puffärmel Schnittmuster auch Platz findest musst du deine Armkugel um 3-6cm erhöhen. Dafür ziehst du dir eine mittige Linie in der mittigen Lücke. Oben an der Kugel erweiterst du diese dann um 3-6cm (z.B. 4cm).

Nun musst du nur noch die Armkugel neu einzeichnen. Vergiss die kleinen S’s nicht. Diese stehe für Kräuselung, so weißt du jeder Zeit Bescheid, dass du die Armkugel später kräuseln musst. Sonst passt der Ärmel nicht!

Puffärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Saum neu einzeichnen

Damit der Saum mit der Kräuselung noch schön fällt, verlängerst du die mittige Linie am Saum um 2 cm. Zum Schluss zeichnest du den Saum nur noch neu ein und verbindet die Eckpunkte.

Puffärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Mit dieser kleinen, aber tollen Konstruktion kannst du aus deinem einfachen Ärmel ganz schnell einen Puffärmel zaubern.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Puffärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Glockenärmel aus Grundschnitt konstruieren – so geht´s!

Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du deinen eigenen Ärmelgrundschnitt bereits besitzt oder einen simplen Ärmelschnitt parat hast, kannst du diesen ganz einfach selbst zu einem neuen Ärmel umkonstruieren. Wie du einen Glockenärmel erstellst zeige ich dir hier.

Bevor du anfängst solltest du dein Schnittmuster noch einmal auf ein neues Stück Papier kopieren. So kannst du deinen Ärmel wie gewohnt verwenden und aus dem kopierten Schnitt dein neues Stück konstruieren.

Wie lang du deinen Ärmel haben möchtest, kannst du natürlich selbst bestimmen. Ich bin in diesem Fall von der Armlochlinie 10 cm herunter gegangen.

Minimale Weite für deinen Glockenärmel hinzufügen

Wenn du deinen Ärmel nur 4-10 cm ausstellen möchtest, zeichnest du dir eine senkrechte Linie vom Schulterpunkt zum Saum ein. Nun kannst du deine Linie von unten nach oben bis kurz vor dem Schulterpunkt aufschneiden.

Als nächstes schiebst du deine gewünschte Weite ein und gleichst den Saum an.

Zum Schluss brauchst du nur noch alles aufkleben und ausschneiden. Fertig!

Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Viel Weite für deinen Glockenärmel hinzufügen

Wenn du deinen Ärmel um mehr als 10 cm ausstellen möchtest, zeichnest du dir eine Senkrechte wie oben beschrieben ein. Außerdem kommt noch jeweils im Abstand von 6 cm eine weitere senkrechte Linie rechts und links von der mittigen Linie hinzu. Als nächstes kannst du alle Linie von unten bis kurz vor der Schulterkugel aufschneiden.

Verteile nun gleichmäßig deine gewünschte Weite auf die drei Einschnitte und gleiche den Saum an.

Zum Schluss brauchst du nur noch alles aufkleben und ausschneiden.

Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen

So schnell kannst du aus deinem Ärmelgrundschnitt etwas neues interessantes schaffen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Glockenärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen