Es muss nicht immer „Oma“ sein | 2 Varianten zum Brustabnäher verlegen

Abnäher verlegen | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du bei deinem ausgesuchten Schnittmuster die Lage deines Brustabnähers nicht vorteilhaft findest oder schön findest, kannst du ihn ganz selbst auf verschiedene Art und weisen an eine andere Stelle stehen. Das ist meistens reine Geschmackssache. Allerdings sagt man, dass aufsteigende Abnäher den Busen optisch nach oben ziehen. Wohin du deinen Brustabnäher drehst, ist aber ganz dir überlassen. Hier werde ich dir vor erst drei verschiedene Varianten zeigen.

Variante 1 – Schnittmuster drehen

Zunächst zeige ich dir hier erst einmal ein Modell, an dem du erkennen kannst, wohin du überall deinen Brustabnäher drehen kannst. Für 5, 8 und 10 werde ich es dir genauer erklären. Für alle Varianten ist es wichtig, dass du deinen Brustpunkt als Drehpunkt verwendest.

Beispiel 1: Brustabnäher aus der Schulter

Wenn du deinen Brustabnäher in deine Schulternaht drehen möchtest, zeichnest du dir vorerst den Punkt auf deinem Schnitt an (siehe Variation 5).

Als nächstes legst du dein Schnittmuster auf ein großes Blatt Papier und umzeichnest es von deiner Markierung bis zum Ende des Abnähers.

Danach hältst du mit Hilfe eines spitzen Stiftes deinen Brustpunkt fest und drehst (von deinem Schnittmuster) den Anfang deines alten Brustabnähers bis zum Ende (bis zu dem Punkt, wo du gerade gezeichnet hast).

Nun kannst du den Rest deines Vorderteils umzeichnen. Vergiss nicht deinen Brustpunkt zu übernehmen. Zum Schluss brauchst du nur noch deinen neuen Abnäher einzeichnen und ausschneiden.

Beispiel 2: Aufsteigender Brustabnäher

Wenn du deinen Brustabnäher gerne aufsteigend haben möchtest, markierst du dir wie vorher (diesmal Variante 8) deine neue Stelle.

Im nächsten Schnitt legst du dein Vorderteil auf ein Stück Papier und umzeichnest von deiner Markierung bis zum Anfang deines alten Abnähers.

Dann hältst du wieder deinen Brustpunkt fest und drehst das Ende deines Abnähers zum Anfang deines alten Brustabnähers. Den Rest, bis zu deiner Markierung, kannst du wieder umzeichnen.

Zum Schluss brauchst du wieder nur deinen Brustpunkt übertragen, den Abnäher neu einzeichnen und dein Vorderteil ausschneiden.

Beispiel 3: Brustabnäher nach unten drehen

Wenn du deinen Abnäher nach unten drehen möchtest, markierst du dir zu allererst die neue Stelle deines Abnähers. Für Variante 10 gehst du von deinem Brustpunkt im rechten Winkel gerade nach unten.

Als nächstes nimmst du dir wieder ein großes Blatt Papier, legst dein Schnittteil auf und zeichnest von diesem Punkt bis zum Anfang des eigentlichen Abnähers.

Danach hältst du deinen Schnitt am Brustpunkt (wie oben) fest und drehst das Ende des alten Brustabnähers zum Anfang des alten Abnähers. Also der Punkt, an dem du aufgehört hast zu zeichnen.

Nun kannst du den Rest bis zu deiner Markierung (neue Stelle des Abnähers) umzeichnen. Vergiss nicht auch den Brustpunkt mitzuübertragen. Denn zum Schluss musst du nur noch den neuen Abnäher einzeichnen und dein neues Schnittmuster ausschneiden.

Ich hoffe mit diesen drei Varianten kannst du von nun an ganz leicht deine Abnäher an deine eigene Stelle drehen. Das Prinzip ist immer das Gleiche. Am Anfang kann es noch etwas Übung gebrauchen, aber wenn du den Dreh 😉 raushast, geht es ganz schnell.

Variante 2 – Brustabnäher schließen und an anderer Stelle öffnen

In meinem Video erkläre ich dir ebenfalls, wie du einen klassischen Brustabnäher ganz einfach verlegen kannst.

Schritt 1: Richtung bestimmen und Linie einzeichnen

Egal, in welche Richtung du deinen Brustabnäher verlegen möchtest, die Vorgehensweise ist immer dieselbe. Bestimme als erstes, wohin du deinen Abnäher verlegen möchtest. In meinem Fall habe ich mich für den Ärmel entschieden.

Zeichne dann eine gerade Linie von der inneren Spitze des Abnähers zur neuen Position.

Abnäher verlegen und drehen | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Schritt 2: Linie einschneiden und umlegen

Die gezogene Linie wird nun bis ganz knapp vor die Spitze des Abnähers eingeschnitten. Danach legst du das entstandene Dreieck so um, dass sich der alte Brustabnäher schließt und der neue sich quasi öffnet.

Abnäher verlegen und drehen | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Mein besonderer Tipp: Brustabnäher als Design-Element

Du kannst Brustabnäher auch so verlegen, dass du aus 1 Abnäher 2 oder mehrere konstruierst. Die Methode ist genau dieselbe, du teilst die Größe bzw. Strecke des Abnähers einfach nur auf.

Der Vorteil ist, dass du den Brustabnäher damit nicht nur funktional, sondern auch als optisches Highlight einsetzen kannst. Die Passform bleibt dadurch erhalten und du hast trotzdem einen Eyecatcher.

Hier einmal das Beispiel „aus 1 mach 2“:

Abnäher verlegen und drehen | einfach nähen lernen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Egal, für welche Variante du dich entscheidest: Es ist wirklich einfach und auch du schaffst das spielend.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Abnäher verlegen | einfach nähen lernen mit einfach nähen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SBA small bust adjustment | Anpassung bei kleiner Oberweite

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn das Oberteil seitlich um die Brust bzw. um den stärksten Punkt der Brust zu locker sitzt, liegt es oft an einer kleinen Oberweite. Schnittmuster sind auf eine Körbchengröße B ausgelegt. Hast du weniger Oberweite, solltest du dein Schnittmuster für einen besseren Sitz mit einer SBA anpassen.

Der Vorgang ist ähnlich wie bei einer full bust adjustment (FBA), allerdings gibt es bei der SBA doch noch eine kleine Änderung. Wie die aussieht, zeige ich dir hier.

Für das Messen ist es hilfreich sich eine zweite Person zur Hand zu nehmen. Als allererstes misst du deinen Brustumfang/breite, wenn du ihn nicht bereit schon kennst. Da bei den meisten Schnitten genau an diesem Punkt das Problem liegt, misst du ebenfalls die Oberbrustweite.

Brust ausmessen

Stell dich gerade hin und lege das Maßband von hinten (wie als würdest du den Umfang messen) an. Führe das Maßband nun unter Achseln und miss den Brustansatz. Als nächstes ziehst du die Oberbrustweite von deinem Brustumfang ab.

z.B. Brustumfang von 105 cm – Oberbrustweite von 109 cm = 4 cm

Um die Hälfte dieser errechneten Differenz (im Beispiel 4 cm also 2 cm pro Seite) wirst du dein Oberteil mit einer SBA verkleinern.

Brustpunkt richtig bestimmten

Falls an deinem Schnitt der Brustpunkt noch nicht eingezeichnet ist, kannst du ihn auch ganz leicht selbst einzeichnen. Lege dafür das Schnittmuster einfach auf deinen Oberkörper und markiere dir den stärksten Punkt deiner Brust. Der Punkt ist bei jeder Frau unterschiedlich, also keine Angst, falls es nicht, wie bei vielen, die Brustwarze ist.

Linien zeichnen und aufschneiden

Jetzt geht’s los mit der SBA. Als erstes zeichnest du dir parallel zur vorderen Mitte eine senkrechte Linie zum Brustpunkt. Als nächstes teilst du das Armloch in 3 Drittel. Dabei verbindest du das unterste Drittel mit dem Brustpunkt. Außerdem zeichnest du vom Brustpunkt im rechten Winkel eine waagerechte Linie zur Seitennaht.

Die erste Linie schneidest du von unten ins Armloch auf, aber nicht durch, endest also ein paar Millimeter vorher. Die Waagerechte schneidest du von außen nach innen auf und endest ebenfalls kurz vorher.

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Weite entfernen

Als nächstes ziehst du das rechte Teil nach links zur Seite, sodass sich die Schnittteile überlappen. Die Breite deiner Überlappung ist die Hälfte deiner Differenz (im Beispiel 2 cm). Dabei überlappt sich die waagerechte Linie ebenfalls.

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Länge ausgleichen

Mit der Überlappung verschiebt sich ebenfalls die untere Kante. Um diese wieder auszugleichen, gehst du genauso vor wie bei der FBA. Du zeichnest am rechten Teil deines Oberteils, auf welcher Höhe ist egal, im rechten Winkel ein und schiebst dein Rechteck soweit nach unten, bis es mit dem anderen (linken) Teil wieder auf einer Höhe ist.

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Untere Kante ausgleichen

Zum Schluss musst du nur noch die Seitennaht neu einzeichnen.Wie du wahrscheinlich schon gesehen hast, ist durch die Verschiebung die Länge der unteren Kanten ebenfalls etwas kleiner geworden. Abhängig von deinem Schnitt und wie du dein Oberteil haben möchtest, kannst du es so lassen. Wenn nicht, kannst du den Betrag, der durch die Verschiebung abgezogen wurde (im Beispiel 2 cm), an der Seitennaht wieder hinzugeben und zur Taille auslaufen lassen.

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

So schnell hast du auch schon dein Lieblingsoberteil passend auf deine Oberweite mit einer SBA angepasst. Falls es nicht gleich so wird, wie du es dir wünscht, lohnt es sich immer Probemodelle zu nähen. Also nicht verzagen, probiere es einfach aus.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

SBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Quick-FBA ohne Abnäher | Anpassung in 4 Schritten

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Frauen mit einer großen Oberweite haben häufig das Problem, dass ihre Oberteile entweder von der Achsel zur Brust Falten werfen, weil zu wenig Platz da ist, oder das Schnittmuster zu groß gewählt wird und dann an den Schultern nicht richtig sitzt. Die Lösung des Problems: eine FBA (Full Bust Adjustment).

Bei einer klassischen FBA entsteht dadurch aber immer ein Abnäher, den man gerade bei ganz einfachen Shirts eher nicht haben möchte. Aber auch hierfür gibt es eine Lösung: die Quick-FBA.

Kleiner Disclaimer vorweg, ich weiß nicht wie diese Methode bei wirklich großer Oberweite funktioniert. Bislang habe ich die Methode nur bei mir selbst testen können und auch ein paar Mädels waren sehr begeistert, besonders wenn im Schnittmuster kein Abnäher vorgehsehen z.B. bei einem normalen Shirt.

Grundsätzlich ist es so, dass Schnittmuster generell für ein B, vielleicht noch ein C-Körpchen ausgelegt sind. Alle Mädels, die darüber hinaus sind, sollten also eine FBA machen. Das heißt, nur im Bereich der Brust ein bisschen mehr Platz schaffen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du eine Anpassung benötigst oder nicht, dann miss am besten einmal aus.

Brauchst du eine Full Bust Adjustment?

Um jetzt heraus zu finden, ob du eine FBA brauchst, misst du einmal deinen Umfang oberhalb deiner Brust und dann den ganz normalen Brustumfang. Wenn du nun eine Differenz von mehr als 5cm hast, dann solltest du auf jeden Fall mal darüber nachdenken deine Schnittmuster für den Brustbereich einmal separat anzupassen.
Quick FBA | einfach nähen lernen
Quick FBA | einfach nähen lernen

Die die klassische FBA funktioniert, kannst du hier noch einmal nachlesen oder dir in meinem Video auf youtube anschauen.

Bei der klassischen FBA ist es so, dass das Schnittmuster auseinandergeschnitten und gezogen wird, sodass zunächst ein Brustabnäher entsteht. Den könnte man dann noch woanders hin verlegen, wenn man ihn dort nicht haben möchte. Aber um einen Abnäher an sich kommt man nicht drum herum. Wenn du ein Schnittmuster hast, was ohnehin schon einen Abnäher vorgesehen hat, dann solltest du eher bei der klassischen FBA Methode bleiben.
Quick FBA | einfach nähen lernen

Für alle anderen Schnittmuster, wie z.B. ein T-Shirt, kannst du ja mal diese Methode ausprobieren. Diese Methode ist auf jeden Fall ein kleines bisschen schneller.

Schnittmuster kopieren

Angepasst wird ausschließlich das Vorderteil. Als erstes legst du dein Schnittteil auf z.B. Backpapier oder ähnliches und zeichnest die Schulter, den Armausschnitt, die Seitennaht und auch unten den Saum ab.

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Achselpunkt markieren

Jetzt zeichnest du dir in Höhe der Achsel eine zum Fadenlauf parallellaufende Linie heraus. Die Länge ergibt sich aus der Hälfte deiner vorher gemessenen Differenz. Als Beispiel nehme ich hier 3 cm.

 

Brustumfang – Oberbrustumfang  : 2

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Achselnaht neu zeichnen

Jetzt hältst du das Schnittmuster oben am äußeren Punkt der Schulternaht und schiebst es solange bis die Achselnaht auf deine zuvor eingezeichnete Linie trifft. Dann kannst du deinen Armausschnitt komplett neu einzeichnen. Solltest du noch weitere Markierungen haben, dann kannst du die jetzt mit übertragen.

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Seitennaht neu einzeichnen

Dann hältst du am Achselpunkt fest und drehst dein Schnittmuster solange bis die Taillenmarkierung wieder auf die ursprüngliche Umrandung trifft. Nun kannst du die Linie von deinem Achselpunkt zur Taille übertragen.

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Jetzt kannst du schon sehen, was du tatsächlich dazugegeben hast. Der Armausschnitt ist exakt der gleiche geblieben. Du hast also nur etwas mehr Stoff unter der Achsel dazugegeben, damit die Brust mehr Platz hat.

Saum verlängern

Solltest du eine größere Differenz haben, dann kannst du unten am Saum auch noch einmal etwas dazugeben, da häufig bei großer Oberweite die Shirts vorne zu kurz sind. Dafür nimmst du wieder die Hälfte deiner Differenz und lässt die Linie dann entsprechend rund zur Seitennaht auslaufen.
Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Dadurch musst du jetzt nichts mehr an der Seite oder Abnäher hinzufügen. Sondern du hast lediglich für deine Brust etwas mehr Platz geschaffen. Wenn du alle Änderungen vorgenommen hast, dann wird das Ganze zusammengeklebt. Danach kannst du dein Schnittmuster ausschneiden. So sieht das angepasste Vorderteil in Miniatur und als Zeichnung aus. Dort kannst du auch nochmal schön sehen, wo mehr Weite hinzugefügt wird.
Quick FBA | einfach nähen lernen
Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du diese „Quick-FBA“ ausprobiert hast, dann schreib mir doch mal, wie es bei dir funktioniert hat.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Quick FBA ohne Abnäher | einfach nähen lernen mit einfach nähen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über den Sinn einer FBA

Sinn einer FBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Ich „predige“ ja schon länger, wie sinnvoll eine FBA ist, damit auch Frauen mit einer Oberweise jenseits von Körbchengröße B sich ein gut sitzendes Oberteil nähen können. Da meine Oberweite zwischen 70 E und 75 C liegt, gehöre ich auch in diese Gruppe. Ab und zu mache ich das dann auch und freue mich, wenn der Schnitt obenrum tatsächlich gut sitzt. Ob das jetzt am superduper Schnitt lag, weil der Ersteller genau an mich gedacht hat beim Gradieren, oder an der FBA, wer weiß das schon so genau.

Jetzt habe ich es erstmals an ein und dem selben Schnittmuster getestet und war selbst über den krassen Unterschied erstaunt! Links mit FBA, rechts ohne.

FBA | einfach nähen

FBA – Full Bust Adjustment

Ein komplizierter Begriff, den es so präzise im Deutschen nicht gibt und am ehesten mit „kombinierte Weiten- und Längenanpassung im Brustbereich“ übersetzt werden kann – was es nicht wirklich besser macht.

Worum geht es bei einer FBA?

Wer Kleidung mit Hilfe von fertigen Schnittmustern selber näht, orientiert sich in der Regel an (mindestens) 3 Größen: Brustumfang, Taillenumfang und Hüftumfang. Man misst sich aus und schneidet dann die einzelnen Teile entsprechend einer Tabelle in einer bestimmten Größe zu. Die Schnittmuster bzw. Tabellen sind dabei auf ein jugendliches Körbchen der Größe B ausgelegt. Das bedeutet, dass eine Frau, die einen größeren (oder kleineren) Busen hat, mit ihrem Brustumfang in einer viel größeren Größe landet, als sie eigentlich insgesamt hat. Bei der FBA wird der Teil, den man persönlich vorne „zu viel“ hat, beim Schnitt für das Vorderteil dazu gegeben, ohne dass man die eigentliche Größe des gesamten Schnitts verändert.

Beispiel: Eine Frau hat einen Taillenumfang von 76 cm und ein Hüftmaß von 102 cm. Danach würde sie entsprechend der Maßtabelle eine Größe 40 nähen müssen. Für die Größe 40 ist ein Brustumfang von 92 vorgesehen. Jetzt hat diese Frau aber einen großen Busen und dort ein Maß von 105 cm. Danach müsste sie eine 46 nähen. Sie näht also eine 46, weil sonst wäre es ja laut Tabelle viel zu klein.

Welche Probleme entstehen ohne FBA?

Und was passiert? Sie versinkt in der 46. Die Schultern sitzen nicht da, wo sie hingehören, die Ärmel schlabbern, am Bauch ist viel zu viel Stoff. Näht sie aber ein 40, sitzt der Schnitt an Schultern ect. gut, aber es spannt über der Brust und in der Achsel, es wirft merkwürdige Falte, und/oder das Oberteil wird vorne viel zu kurz und steht seltsam ab.

Durch die FBA wird jetzt mehr Platz „nur“ für die Brust geschaffen.

FBA | einfach nähen

Wie funktionier eine FBA?

In einigen Schnitten für Oberteile ist bereits ein Abnäher mit konstruiert. Besonders bei Schnitten für Webwaren, die obenrum figurnah sitzen sollen. Die FBA lässt sich aber auch auf Schnitte für Maschenware oder auch Schnitte ohne Abnäher anwenden.

Ausmessen

Zunächst musst du dich einmal gut ausmessen, oder noch besser, ausmessen lassen. Du brauchst 3 Maße:

den Brustumfang: ganz klassisch über der Brust gemessen

den Oberbrustumfang: das ist der Umfang oberhalb der Brust, also am Brustanfang gemessen.

den Brustpunkt: von der Schulter an zur breitesten Stelle (in der Regel die Brustwarze) gemessen. Dieses Maß brauchst du, damit der Abnäher in die richtige Richtung zeigt und nicht zu hoch oder zu tief sitzt.

Brustumfang messen | FBA | einfach nähen
Oberbrustumfang messen | FBA | einfach nähen

Jetzt musst du ein bisschen rechnen

Die (vereinfachte) Formel für die FBA lautet:

(Brustumfang – Oberbrustumfang) : 2

Ich selbst habe einen Brustumfang von 86 cm, Oberbrustumfang ist 80 cm. Die Differenz beträgt somit 6 cm. Dies noch durch 2 geteilt ergibt 3.

Um diese 3 cm muss das Oberteil im Brustbereich also vergrößert werden.

Jetzt musst du ein bisschen basteln

Zeichne dir zuerst auf das Schnittteil vom Vorderteil deinen Brustpunkt ein. Dafür kannst du entweder das Maß verwenden. Oder du machst es so wie ich und hältst dir das Schnittteil vor die Brust und malst den Punkt direkt am lebenden Objekt ein.FBA | Brustpunkt einzeichnen | einfach nähen

Nimm dir dann dein Schnittmuster und ziehe dir drei Linien ein.

  1. einmal im rechten Winkel von der Seite zum Brustpunkt; Ende kurz davor
  2. einmal vom Brustpunkt parallel zur Bruchkante nach unten
  3. einmal vom Brustpunkt irgendwo hin im unteren Drittel des Armausschnittes

Wenn du ein Schnittmuster hast, bei dem der Abnäher bereits enthalten ist, dann fällt Schritt 1 weg und du zeichnest stattdessen den Abnäher ein. Sollte dieser nicht zum Brustpunkt führen, dann verschiebe ihn parallel zur Seitennaht so ein, dass die Spitze zum Brustpunkt führt.

 

FBA | Linien einzeichnen | einfach nähen

 

Schneide jetzt das Schnittmuster auseinander. Schneide dabei einmal die kurze Linie, die von der Seite zum Brustpunkt zeigt, ein bzw. den Abnäher aus, dann die beiden anderen Linien, von unten beginnend bis kurz vor den Armausschnitt.

Ziehe jetzt dein Schnittmuster auseinander und zwar so weit, dass du in der Mitte den Abstand um den FBA-Wert erhältst. Bei mir also 3 cm. Dadurch entsteht auch automatisch ein Abnäher.

Der Halsausschnitt, die Schultern oder das Armloch werden nicht verändert! Lediglich die Rundung des Armlochs verändert sich. Das „verschwindet“ aber wieder, sobald das Oberteil fertig genäht ist.

 

FBA | Linien einzeichnen | einfach nähen

 

Jetzt kannst du den neuen Schnitt auf Papier übertragen. Unten ist ein Versatz entstanden, den du nun noch ausgleichen musst, indem du den Saum auf die Länge des tieferen Teilstücks anpasst. Das Oberteil wird dadurch scheinbar etwas länger. Durch den entstandenen Abnäher nimmst du diese Länger aber später wieder weg.

Zum Schluss musst du den Abnäher noch einmal an deinen Brustpunkt anpassen, damit er nicht in die falsche Richtung zeigt.

Den Abnäher kannst du übrigens auch woanders hin verlegen. Er muss nicht zwingend „omalike“ von der Seite kommen. Du kannst ihn auch in den Halsausschnitt verlegen, die Schulter oder den Armausschnitt.

Sofern du sehr viel hinzu geben musstest oder das Oberteil unterhalb der Brust wieder auf „Normalmaß“ soll, zB, wenn ein Rockteil angenäht wird, kannst du hier von unten einen Abnäher bis knapp unter den Brustpunkt laufen lassen. Oder unterhalt der Brust einen ovalen Abnäher einzeichnen, wie zB. bei Rückenabnähern.

 

FBA | Full Bust Adjustment | einfach nähen

 

Bei meinem Shirt war nich nicht ganz genau und habe die FBA ohne vorheriges Messen einfach mal pi mal Daumen gemacht um zu testen, wie es sitzt. Gaaaanz bisschen Falten wirft es noch, aber die bekomme ich auch noch weg, wenn ich beim nächsten Mal etwas sorgfältiger arbeite.

 

SBA bei kleiner Brust

Das ganze geht übrigens genauso gut für alle mit sehr wenig Brustumfang und nennt sich dann SBA – Small Bust Adjustment. Dann muss man die Schnittteile nicht auseinander ziehen, sondern zusammenschieben.

Ich hoffe sehr, dass ich dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnte. Das Ganze kannst du dir auch noch auf meinem youtube-Kanal ansehen. Da wird die Technik vielleicht noch etwas anschaulicher.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Sinn einer FBA | einfach nähen lernen mit einfach nähen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Oberteil mit Prinzessnaht an große Oberweite anpassen | FBA bei Englischen Nähten

FBA bei Prinzessnaht | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Frauen mit einer großen Oberweite haben als Hobbynäherin immer wieder das Problem, dass Blusen oder Pullover nicht richtig sitzen. Der Grund ist, dass die meisten Schnittmuster auf ein B- oder C-Körbchen ausgelegt sind. Hast du eine größere Brust, so solltest du ein paar Anpassungen direkt am Schnittmuster vornehmen, damit dein Oberteil später auch ideal passt. Diese Anpassung nennt man FBA (Full Bust Adjustment).

Die FBA-Methode eignet sich aber in der klassischen Variante ideal für JEDE Art von Oberteil (ohne Teilungsnähte).

Brust ausmessen

Eine Prinzessnaht ist eine besondere Form des Abnähers und insgesamt lässt es sich am besten so beschreiben: Das Oberteil ist links und rechts von der Mitte aus geteilt. Auf diese Weise lässt sich eine besonders körperbetonte, weibliche Silhouette erzeugen. Du findest diese Technik z. B. bei enganliegenden Cocktailkleidern oder auch bei mittelalterlichen Garderoben. In meinem Fall ist es ein T-Shirt.

Das Schnittmuster liegt bereit, lt. Maßtabelle hätte ich ein paar Nummern größer zuschneiden müssen, da mein Brustumfang größer ausfällt.

Das Problem hierbei:

Das figurbetonte Oberteil würde an mir aussehen wie ein Sack, da Schulternähte und die insgesamte Breite des Oberteils nicht mehr zu meinen Proportionen passen.

Wie also kann ich meine eigentliche Größe beibehalten und trotzdem den Brustumfang berücksichtigen? Die FBA-Methode macht dies möglich durch das Versetzen von Abnähern, die später eine Mehrweite bieten, ohne dass die Passform des Schnittmusters insgesamt verändert wird.

Nimm hierzu zunächst dein Maßband und miss an 3 Stellen aus:

  1. Höhe Brustpunkt = Abstand von Schultermitte zu höchster Wölbung der Brust (meist Brustwarze)
  2. Brustumfang = Umfang des Oberkörpers entlang der größten Wölbung deiner Brust (achte auf lockere, waagerechte Ausrichtung des Maßbandes)
  3. Oberbrustumfang = Umfang des Oberkörpers oberhalb deiner Brust, unter der Achsel entlang
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Hieraus ermittelst du anschließend mit einer Formel den Wert, um den dein Oberteil vergrößert werden muss:

Brustumfang in cm – Oberbrustumfang in cm / 2 = Mehrweite in cm

In meinem Fall sieht der errechnete Wert so aus: 86 cm – 80 cm / 2 = 3 cm

Brustpunkt einzeichnen

Für die Anpassung muss nun zunächst der Brustpunkt auf dem Seitenteil des Schnittmusters eingezeichnet werden (bei mir sind das 26 cm). Nimm hierfür dein Maßband und markiere gut sichtbar diesen Punkt.

Danach wird dieser Punkt auch auf das Mittelteil des Schnittmusters übertragen, indem die unteren Saumkanten genau parallel nebeneinander liegen. Verschiebe dann vorsichtig die Schnittteile solange, bis sie sich nur noch am eingezeichneten Brustpunkt berühren und übertrage dann den Punkt auf das Mittelteil.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Linien einzeichnen

Für die nächsten Schritte brauchst du zunächst ausschließlich das Seitenteil. Mit Lineal und deinem Stift ziehst du nun 3 gerade Linien wie folgt:

 

  1. Waagerecht von Brustpunkt nach links
  2. vom Brustpunkt zum unteren Drittel des Armausschnitts
  3. vom Brustpunkt eine etwas abgeschrägte senkrechte Linie zum unteren Saum (Taille)
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Schnittmuster aufsperren

Das Schnittmusterteil wird nun bis zum Brustpunkt auseinander geschnitten an Linie 1, 2 und 3. Schneide langsam und vorsichtig – sichere dir den Brustpunkt mit etwas Klebeband, wenn du dir unsicher bist. Ziehe nach dem Schneiden dein Schnittmuster etwas auseinander.

Vorsicht: Der Schnitt an Linie 3 endet bereits kurz vor dem Brustpunkt – sichere auch hier vorsichtshalber mit Klebeband.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Nun kannst du die erste echte Anpassung vornehmen mit deinem Lineal. Justiere dein Schnittmuster so lange, bis der Spalt an Linie 3 genau deinem errechneten Wert entspricht und sichere dies direkt mit einem Blatt Papier (lege es unter das Schnittmuster) und Klebeband.

So verrutscht hier nichts mehr und deine FBA nimmt langsam Form an!

Male anschließend die neue Form deines Schnittmusterteils nach und schneide alles erneut aus. Auf diese Weise hast du die neue Form deines Schnittmusterteils fixiert und kannst bequem weiterarbeiten.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Abnäher verlegen

Du siehst, dass links ein Abnäher entstanden ist, der sehr tief und breit ist. Diesen Abnäher kannst du nun verlegen, indem du noch einen Schnitt machst vom Brustpunkt bis kurz vor die Spitze des Abnähers. Auf diese Weise kannst du den großen Abnäher links nun zuklappen bzw. schließen mit Klebeband und dafür bildet sich rechts nun ein kleinerer Abnäher.

Durch das ganze Verschieben ist das Schnittmuster insgesamt um 3 cm weiter geworden. Diese Mehrweite kannst du nun wieder wegnehmen, indem du an der rechten Seite von Linie 3 (senkrecht von Brustpunkt zu Saum) wieder einschneidest bis kurz den Brustpunkt und dann den unteren Saum wieder in die ursprüngliche Position bringst. Fixiere alles mit Klebeband…

Es sollte nun so aussehen, als wäre das Schnittmuster an dieser Stelle nie auseinandergeschnitten gewesen.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Schnittmuster kopieren

Das neue Schnittmuster wird nun nochmals abgepaust und zwar so, dass der Abnäher nicht mehr sichtbar ist. Du zeichnest also einfach eine geschlossene Linie und schaffst auf diese Weise eine neue Rundung.

Jetzt muss noch das Mittelteil, also das andere Schnittmusterteil angepasst werden. Hierfür zeichnest du eine Linie vom Brustpunkt parallel zum unteren Saum und schneidest diese Linie komplett durch. Ziehe das Schnittmuster nun 3 cm auseinander, fülle die Lücke mit einem Blatt Papier und fixiere wieder alles mit Klebeband.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Maße kontrollieren

Schnappe dir nun wieder dein Maßband und miss aus, wie lang dein Seitenteil mit der neuen Rundung in der Prinzessnaht nun geworden ist.

Miss nun zum Vergleich das Mittelteil und du wirst sehen, dass sich das seitliche Schnittteil verlängert haben wird. In meinem Falls sind das 4 cm, die nun an das Mittelteil angefügt werden müssen. Mein Tipp: Je nach Wölbung, empfehle ich dir, diese Mehrlänge nicht direkt am unteren Saum hinzuzufügen. Schneide besser mitten im Schnittmuster eine Stelle auseinander und füge dann die fehlende Länge hinzu durch verschieben der 2 Schnittteile (verbinde sie wieder durch ein Papier und fixiere alles mit Klebeband).

Kontrolliere anschließend, ob beide Schnittteile auch wirklich gleich lang sind. Lege sie einfach nebeneinander und führe das seitliche Schnittteil mit der Rundung an dem mittleren Schnittteil entlang. Die Länge stimmt exakt überein.

FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen
FBA bei Prinzessnähten - FBA bei englischen Nähten | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Mit diesen Schnittteilen hast du dir maßgenaue Vorlagen geschaffen für deinen Stoffzuschnitt. Das ist natürlich etwas aufwendig, aber es lohnt sich allemal! Nie wieder „Presswurst-Effekt“, zwickende Armnähte unter den Achseln, verzogene Muster oder sackartige Passform! Auch mit großer Brust kannst du dir wunderschöne, perfekt sitzende Oberteile nähen.

Trau dich ruhig und wenn du nicht weiterkommst, melde dich einfach. Ich freue mich sehr, wenn du mich anschreibst und mir deine Werke präsentierst!

Viele Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

FBA bei Prinzessnaht | einfach nähen lernen mit einfach nähen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Raglan bei großer Oberweite mit FBA-Methode mit Abnäher anpassen

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Schonmal was von „FBA“ gehört? Nein? Dann könnte das vielleicht der Grund sein, dass deine selbstgenähten Oberteile nicht gut sitzen.

In Schnittmustern werden neben den Maßen für Taille und Hüfte auch ein Maß für den Brustumfang angegeben, wonach man dann die Größe im Schnittmuster auswählt. Die meisten Schnitte sind dabei durchschnittlich für ein B Körbchen ausgelegt. Das führt bei Frauen mit einer größeren Oberweite dazu, dass ihre Kleidungsstücke zu sackig werden, wenn sie die Größe allein nach dem Wert in der Tabelle wählen.

Das Kleidungsstück ist für den Rest des Körpers einfach viel zu groß. Die Schultern sitzen dann nicht, wo sie hingehören und insgesamt ist auch am Rücken viel zu viel Stoff. Wählst du deinen Schnitt nach den anderen Maßen aus und lässt den Brustumfang außer Acht, wird dir das Kleidungsstück an der Brust zu eng sein, am Bauch möglicherweise zu kurz und es wird zu den Achseln hin unschöne Falten werfen.

Wenn du also eine größere Oberweite als B/C hast, dann solltest du das bei der Wahl der richtigen Größe mit berücksichtigen und dein Vorderteil mit Hilfe einer FBA (Full Bust Adjustment) anpassen. Der Vorteil dieser Methode: du musst nur das Vorderteil anpassen und nicht an Halsausschnitt oder Schultern Anpassungen vornehmen.

Als Ausgang für die richtige Größe kannst du dich an deinem Oberbrustumfang orientieren – oder du misst deine Schulterbreite aus und vergleichst es mit dem Schnittmuster. Wenn du dich für die richtige Größe entschieden hast, dann musst du nur dein Vorderteil anpassen und für die Brust mehr Platz schaffen.

Wenn du dir keinen seitlichen Brustabnäher wünscht, dann schau doch mal in diesem Blogartikel vorbei. Dort erkläre ich dir wie du eine FBA OHNE seitlichen Abnäher konstruieren kannst.

Wie eine FBA an einem Raglan-Oberteil funktioniert, zeige ich dir in diesem Blogartikel.

Oberbrust- und Brustumfang ausmessen

Bevor du dich an den Schnitt setzt, solltest du deinen Brustumfang und Oberbrustweite kennen. Für die Oberbrustweite stellst du dich gerade hin, legst das Maßband von hinten an und führst es dann unter der Achsel waagerecht über den Brustansatz. Für den Brustumfang legst du dein Maßband an die am stärksten ausgeprägten Stelle und misst einmal um deine Brust herum. Nun musst du nur noch deinen Oberbrustumfang von deinem Brustumfang abziehen um zu wissen, ob uns wieviel du dein Schnittmuster anpassen musst.

z.B. Brustumfang von 115 cm – Oberbrustumfang von 109 cm = 6 cm

Um die Hälfte dieser errechneten Differenz (im Beispiel 6 cm also 3 cm pro Seite) solltest du dein Oberteil vergrößern und für deine Brust so mehr Platz schaffen.

Quick FBA | einfach nähen lernen
Quick FBA | einfach nähen lernen

Brustpunkt bestimmten

Schnittmuster sind für eine jugendliche Brust ausgelegt. Das bedeutet, dass du in jedem Fall überprüfen solltest, wo ein persönlicher Brustpunkt liegt. Mit den Jahren wandert dieser naturgemäß immer weiter nach unten und das kann die Passform eines Kleidungsstückes beeinträchtigen. Bei einem Schnittmuster ohne eingezeichneten Brustpunkt kannst du diesen ganz einfach bestimmen, in dem du das Schnittmuster auf deinen Oberkörper anlegst und dir dann die stärkste Stelle deiner Brust markierst, oder du misst es einfach aus. Oft ist es dabei die Brustwarze, es kann aber auch eine andere Stelle sein.

Linien einzeichnen und aufschneiden

Nun geht es endlich an das Schnittmuster. Als erstes zeichnest du dir parallel zur vorderen Mitte eine senkrechte Linie zum Brustpunkt. Als nächstes teilst du deine Raglannaht in gleichmäßige Viertel auf. Dabei verbindest du das unterste Viertel mit deinem Brustpunkt. Danach gehst du weiter und zeichnest dir im rechten Winkel eine waagerechte Linie zur Seitennaht.

Die senkrecht verlaufende Linie schneidest du vom Saum bis zur Raglannaht ein. Achte darauf, dass du sie nicht durchschneidest, sondern vorher ein paar Millimeter endest. Die Waagerechte schneidest du von außen nach innen auf und endest kurz vor dem Brustpunkt.

Sollte dein Schnittmuster bereits einen Abnäher haben, dann brauchst du deinen Schnitt nicht seitlich einschneiden, sondern nutzt diesen Abnäher, um ihn mit der FBA noch etwas zu vergrößern. Sofern dein Brustpunkt nicht mit dem Ende des Abnähers übereinstimmt, musst du den Abnäher erst noch in der Höhe verlegen (abzeichnen, nach unten/oben verschieben und neu einzeichnen).

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Weite für mehr Brust hinzufügen

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Nun ist es Zeit deine individuelle Weite zuzugeben. Dafür schiebst du jetzt das untere rechte Teil nach schräg unten, sodass sich ein Spalt zwischen den Teilen bildet. Diesen Spalt ziehst du um die Hälfte deiner Differenz auseinander (im Beispiel 3 cm). Dabei geht die waagerechte Linie ebenfalls auf, was nicht weiter schlimm ist, denn darauf wirst du gleich noch einen Abnäher fertigen.

Wie du siehst, wird dein Schnittteil breiter, die Länge der Raglan-Linie verändert sich aber nicht. Daher brauchst du am Ärmelteil auch nichts verändern.

 

Länge beim Vorderteil angleichen

Wie du jetzt siehst, ist der Saum nicht mehr eben. Durch die Mehrweite brauchst du einfach etwas mehr Länge, die du jetzt aber noch angleichen wirst. Dafür schneidest du auf einer beliebigen Höhe vom Spalt das Schnittmuster durch, sodass du ein loses Rechteck/Quadrat bekommst. Auf welcher Höhe du das machst ist egal, Hauptsache es passiert im rechten Winkel.

Nun legst du etwas Papier unter deinen Schnitt und schiebst dein ausgeschnittenes Teil so weit nach unten, bis es auf Saumhöhe trifft. Durch diesen Schritt verlängerst du die vordere Mitte und gleichst den Schnitt an. Nun kannst du erstmal alle Teile richtig aufkleben.

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Brustabnäher konstruieren

Damit die Weite auch wirklich nur an der Brust sitzt, wird jetzt der Abnäher gesetzt.

Die Konturen kannst du wahrscheinlich schon erkennen. Für den Abnäher zeichnest du dir in der Hälfte der beiden Spalten eine Linie ein. Diese Linie führt zum Brustpunkt hin. Diese Linie kürzt du um 2- 3 cm vom Brustpunkt. Den neuen Punkt verbindest du mit den restlichen Punkten und zeichnest den Abnäher neu ein.

Unten den Saum brauchst du nur miteinander zu verbinden. Wenn dir das zu viel Weite am Saum sein wollte, dann kannst du diese wieder ein wenig an der Seitennaht wegnehmen.

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen

Fertig ist deine FBA für ein Raglanoberteil!  Wenn du den Abnäher mit der Nähmaschine geschlossen hast, werden die einzelnen Schnitteile dann wie gewohnt zusammen genäht.

 

Viel Spaß beim Nachmachen.

Folge mir auch auf:

FBA Raglanärmel | einfach nähen lernen