3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row]

Das könnte dich auch interessieren:

[/et_pb_section]

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von

 

Jetzt schiebst du die waagerechte Linie gleichmäßig bis zur senkrechten Linie ca. 1-1,5cm auseinander. Dieses Schnittteil kannst du nun schon mal auf Papier aufkleben. Kommen wir nun zu deinem rechten Teil von deiner senkrechten Linie. Diesen Teil überlappst du ca. 0,5 cm mit deinem Ärmelloch. So entsteht ein Abnäher im Rücken über der Schulter.

 

 

 

 

 

 

 

 3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row]

Das könnte dich auch interessieren:

[/et_pb_section]

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von

 

Los geht’s!

 

Du brauchst:

 

 

  • Das Schnittteil für den Rücken, welches du abändern möchtest
  • Maßband
  • Schere und Kleber
  • Bleistift
  • Papier

 

 

 1. Einzeichnen und Aufschneiden des Schnittteils für den Rücken

 

Als erstes zeichnest du dir im Schnittmuster über den Rücken eine waagerechte Linie ca. 8 cm von deinem Halsloch hinunter, sowie eine senkrechte Linie ca. 3 – 4 cm von deiner Schulter bis zu deiner Waagerechten.

 

Als nächstes schneidest du die waagerechte Linie einmal komplett durch. Danach schneidest du die Senkrechte bis kurz vor dem Ende ein. 

 

 

 

runder Rücken | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

 

 

 

2. Aufsperren – Weite hinzufügen

 

 

Jetzt schiebst du die waagerechte Linie gleichmäßig bis zur senkrechten Linie ca. 1-1,5cm auseinander. Dieses Schnittteil kannst du nun schon mal auf Papier aufkleben. Kommen wir nun zu deinem rechten Teil von deiner senkrechten Linie. Diesen Teil überlappst du ca. 0,5 cm mit deinem Ärmelloch. So entsteht ein Abnäher im Rücken über der Schulter.

 

 

 

 

 

 

 

 3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row]

Das könnte dich auch interessieren:

[/et_pb_section]

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von

 

 

Los geht’s!

 

Du brauchst:

 

 

  • Das Schnittteil für den Rücken, welches du abändern möchtest
  • Maßband
  • Schere und Kleber
  • Bleistift
  • Papier

 

 

 1. Einzeichnen und Aufschneiden des Schnittteils für den Rücken

 

Als erstes zeichnest du dir im Schnittmuster über den Rücken eine waagerechte Linie ca. 8 cm von deinem Halsloch hinunter, sowie eine senkrechte Linie ca. 3 – 4 cm von deiner Schulter bis zu deiner Waagerechten.

 

Als nächstes schneidest du die waagerechte Linie einmal komplett durch. Danach schneidest du die Senkrechte bis kurz vor dem Ende ein. 

 

 

 

runder Rücken | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

 

 

 

2. Aufsperren – Weite hinzufügen

 

 

Jetzt schiebst du die waagerechte Linie gleichmäßig bis zur senkrechten Linie ca. 1-1,5cm auseinander. Dieses Schnittteil kannst du nun schon mal auf Papier aufkleben. Kommen wir nun zu deinem rechten Teil von deiner senkrechten Linie. Diesen Teil überlappst du ca. 0,5 cm mit deinem Ärmelloch. So entsteht ein Abnäher im Rücken über der Schulter.

 

 

 

 

 

 

 

 3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row]

Das könnte dich auch interessieren:

[/et_pb_section]

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von

 

Dein Vorderteil sitzt perfekt, aber am Rücken zieht der Saum nach oben oder spannt etwas? Das ist ein Zeichen dafür, dass dein Rücken leicht rund ist und mehr Weite in der hinteren Mitte benötigt. Du brauchst aber nicht verzagen, denn mit nur zwei Handgriffen kannst du dein Schnittmuster auf deine optimale Passform anpassen. Ich werde es dir hier erstmal bei einem Rückteil ohne Schulterabnäher zeigen.

 

 

 

Los geht’s!

 

Du brauchst:

 

 

  • Das Schnittteil für den Rücken, welches du abändern möchtest
  • Maßband
  • Schere und Kleber
  • Bleistift
  • Papier

 

 

 1. Einzeichnen und Aufschneiden des Schnittteils für den Rücken

 

Als erstes zeichnest du dir im Schnittmuster über den Rücken eine waagerechte Linie ca. 8 cm von deinem Halsloch hinunter, sowie eine senkrechte Linie ca. 3 – 4 cm von deiner Schulter bis zu deiner Waagerechten.

 

Als nächstes schneidest du die waagerechte Linie einmal komplett durch. Danach schneidest du die Senkrechte bis kurz vor dem Ende ein. 

 

 

 

runder Rücken | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

 

 

 

2. Aufsperren – Weite hinzufügen

 

 

Jetzt schiebst du die waagerechte Linie gleichmäßig bis zur senkrechten Linie ca. 1-1,5cm auseinander. Dieses Schnittteil kannst du nun schon mal auf Papier aufkleben. Kommen wir nun zu deinem rechten Teil von deiner senkrechten Linie. Diesen Teil überlappst du ca. 0,5 cm mit deinem Ärmelloch. So entsteht ein Abnäher im Rücken über der Schulter.

 

 

 

 

 

 

 

 3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

[/et_pb_text][/et_pb_column][/et_pb_row]

Das könnte dich auch interessieren:

[/et_pb_section]

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von

 

Dein Vorderteil sitzt perfekt, aber am Rücken zieht der Saum nach oben oder spannt etwas? Das ist ein Zeichen dafür, dass dein Rücken leicht rund ist und mehr Weite in der hinteren Mitte benötigt. Du brauchst aber nicht verzagen, denn mit nur zwei Handgriffen kannst du dein Schnittmuster auf deine optimale Passform anpassen. Ich werde es dir hier erstmal bei einem Rückteil ohne Schulterabnäher zeigen.

 

 

 

Los geht’s!

 

Du brauchst:

 

 

  • Das Schnittteil für den Rücken, welches du abändern möchtest
  • Maßband
  • Schere und Kleber
  • Bleistift
  • Papier

 

 

 1. Einzeichnen und Aufschneiden des Schnittteils für den Rücken

 

Als erstes zeichnest du dir im Schnittmuster über den Rücken eine waagerechte Linie ca. 8 cm von deinem Halsloch hinunter, sowie eine senkrechte Linie ca. 3 – 4 cm von deiner Schulter bis zu deiner Waagerechten.

 

Als nächstes schneidest du die waagerechte Linie einmal komplett durch. Danach schneidest du die Senkrechte bis kurz vor dem Ende ein. 

 

 

 

runder Rücken | Schnitt anpassen | einfach nähen - Tipps und Tricks rund ums Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

 

 

 

2. Aufsperren – Weite hinzufügen

 

 

Jetzt schiebst du die waagerechte Linie gleichmäßig bis zur senkrechten Linie ca. 1-1,5cm auseinander. Dieses Schnittteil kannst du nun schon mal auf Papier aufkleben. Kommen wir nun zu deinem rechten Teil von deiner senkrechten Linie. Diesen Teil überlappst du ca. 0,5 cm mit deinem Ärmelloch. So entsteht ein Abnäher im Rücken über der Schulter.

 

 

 

 

 

 

 

 3. Armloch angleichen

 

 

Der entstandene Versatz am Armloch wird im letzten Schnitt fließend angeglichen. Das Armloch ist jetzt minimal kürzer als die Armkugel des Ärmels. Diese kleine Mehrweite wird beim Einsetzen des Ärmels faltenfrei eingehalten, also über die Gesamtlänge des Armlochs verteilt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! So schnell hast du auch schon dein Schnittmuster auf deinen runden Rücken angepasst.

 

 Ich wünsche dir jetzt viel Spaß beim Abändern deines Schnittes und drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir schon ganz bald perfekt sitzende Kleidung nähen wirst.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

Melde dich an zum einfach nähen Newsletter

Du möchtest nichts mehr bei einfach nähen verpassen? Dann melde dich zum Newsletter an!

Keine Angst, ich spame dich jetzt nicht täglich mit Benachrichtigungen zu, sondern verschicke immer am Monatsanfang einen Newsletter mit den wichtigesten Informationen:

• Schnittmuster des Monats
• Livesewalong
• Nähevents etc.
• Zusammenfassung der letzten youtube-Videos
• Blogbeiträge des letzten Monats.

Außerdem versende ich einen Newsletter, wenn ein neues Produkt online geht, eine neue Veranstaltung ansteht oder für Mitglieder neue Inhalte zum Download zur Verfügung stehen.

Marketing von