eBook „Emma“

 Ich hasse flutschige Stoffe

 

Warum ich nicht so gerne feine Stoffe verarbeite liegt an meiner fehlenden Geduld. Um hier später ein schönes Ergebnis zu haben, muss man besonders viel Zeit in den Zuschnitt investieren. Und genau das ist der Teil am Nähen, der mir ohnehin schon wenig Spaß macht.

Bei der kleinsten Bewegung verzieht sich der Stoff und aus einer vermeintlichen geraden Saumkante kann ein wellenförmiges Etwas werden, wenn man das Stoffteil später hochhält.

Hat man sich aber erst einmal durchgekämpft, wird man belohnt mit einem neuen Kleidungsstück, das sich nach einem Hauch von Nichts auf der Haut anfühlt und das man mit Liebe lange trägt.

Die Stoffe meiner beiden „Emma“s haben mir beim Zuschnitt zwar wieder den letzten Nerv geraubt, weil der Schnitt leider ohne Nahtzugabe ist und das Zugeben von 1 cm auf Flutschestoffen echt fies ist. Aber das Vernähen der Stoffe ging erstaunlich gut. Anders als Chiffon verrutschten diese nicht unter der Maschine, so dass man nicht noch weitere Nerven lassen muss. Hat man sich erst einmal durch die Falten im Vorderteil durchgekämpft, geht der Rest der Bluse erstaunlich schnell.

Wieder was gelernt

 

Und schon wieder habe ich ein „niemals“ von mir widerlegt: „große florale Muster stehen mir nicht“. Ha, von wegen. Es musste nur der richtige Stoff um die Ecke kommen und insoweit bin ich Clarissa von clarasstoffe sehr dankbar, dass sie mich zu dem VISKOSE SATIN FLOWER JUNGLE von Fibremood überredet hat. Ich hätte ihn mir selbst nie ausgesucht und bin jetzt mit dem Ergebnis mehr als glücklich. Diese „Emma“ landet ganz sicher dauerhaft in meinem Kleiderschrank und ich sehen mich jetzt schon damit auf sommerlichen Gartenpartys. Vielleicht nicht dieses Jahr, aber ganz sicher im nächsten, wenn man sich wieder mit vielen Menschen umgeben darf.

Anderer Stoff, anderer Style

 

Bei dem Schnitt „Emma“ sieht man übrigens wieder einmal sehr gut, wie unterschiedlich ein Kleidungsstück aussehen kann, wenn man es aus einem anderen Stoff näht. Bei der uni-Bluse kommen die Falten viel besser zur Geltung, aber auch eine florale „Emma“ punktet durch ihre Schnittführung. Obwohl die Bluse für Webware ohne Abnäher konzipiert wurde, ist sie körpernah geschnitten und man kommt auch ohne Reißverschluss gut in die Bluse rein – und auch wieder raus. 

Tolle Designbeispiele, wie die „Emma“ noch aussehen kann,  findest du auf der Seite von Finas Ideen.

Das Blusenshirt „Emma“ gibt es sowohl als pfd. zum Download als auch als Papierschnittmuster und du erhältst es im Shop von Finas Ideen.

Dateien zum kostenlosen Download

Hier kannst du dir als Premium-Mitglied die Anleitung sowie die Schnittmusterbögen für deine “Emma” kostenlos herunterladen:

__________________________________________

Dies ist geschützter Inhalt nur für Premium-Mitglieder. Bitte logge dich ein, um ihn anzusehen oder werde jetzt Premium-Mitglied.


Warning: file_put_contents(/homepages/43/d817542718/htdocs/einfach-naehen.com/wp-content/uploads/wpdm-cache/session-5521fabfccd626670ec7e76abb4a9b5b.txt): failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/43/d817542718/htdocs/einfach-naehen.com/wp-content/plugins/download-manager/libs/class.Session.php on line 75