Nähmaschine reinigen | nähen lernen mit einfach nähen

Hand aufs Herz: Wie oft reinigst und pflegst du deine Nähmaschine? Bei den meisten steht „Nähmaschine reinigen und ölen“ sicherlich nicht auf der ToDo-Liste ganz oben… Musst du jetzt schmunzeln und hast reumütig den Gedanken, dass diese Prozedur zwar immer aufwändig ist, du dies aber unbedingt mal wieder machen solltest? Keine Sorge, ich kenne da ein paar coole Tricks!

 

Los geht’s!

Ein wichtiger Hinweis vorab: Meine Anleitung zum Nähmaschine reinigen bezieht sich auf eine mechanische Nähmaschine – deshalb nimm dir unbedingt in jedem Fall die Bedienungsanleitung deiner Maschine zur Hand! Besonders computergesteuerte Nähmaschinen reinigt man etwas anders und sie werden auch in den meisten Fällen nicht geölt.

 

Nähmaschine reinigen und ölen | einfach nähen

 

Normalerweise ist ein Starter-Kit für die Nähmaschinen Reinigung enthalten: Pinsel, ein wenig Nähmaschinenöl, Schraubendreher und eine Pinzette. Zusätzlich nutze ich noch etwas Zahnseide und eine Stecknadel.

 

Wie kann ein Trinkhalset aus der Drogerie die Nähmaschine reinigen?

Das Trinkhalmset ist eigentlich als Aufsatz auf Flaschen für Kleinkinder gedacht. In dem Aufsatz befindet sich ein Ventil, damit nichts auslaufen kann. Das habe ich mit der Schere abgeschnitten, damit es später die Luft gut durch den Strohhalm gesaugt werden kann. Wie das Trinkhalmset genau präpariert und angebracht werden muss um beim Nähmaschinen reinigen zu helfen, zeige ich dir im Video.

 

Trinkhalmset zum Reinigen der Nähmaschine | einfach nähen

 

Nähmaschine reinigen – die Anleitung für eine saubere Nähmaschine

 

Öffne nun die Klappe deiner Nähmaschine und entferne die Halterung für den Unterfaden! Wenn die letzte Reinigung deiner Maschine auch schon etwas länger her ist, wirst du Wollmäuse, Fadenenden und regelrechte Filzraupen finden. Hört sich süß an, aber es ist erstaunlich, welchen Ärger solche Flusen verursachen können – im schlimmsten Fall wird der Stoff nicht mehr transportiert oder es kommt zu Fehlstichen.

 

Nähmaschine reinigen: Schnappe dir deine Putzhelfer und schwinge als erstes den Pinsel!

 

Grobe, lose Flusen lassen sich am besten mit besagtem Pinsel entfernen. Wenn du verklemmte Fadenreste findest, kannst du diese einfach mit der Pinzette herausziehen. Danach saugst du erstmal alles weg, damit du einen Überblick bekommst, wo du nochmal ansetzen musst.

 

Mit dem Trinkhalmset ist es spielend leicht in jede Ecke zu saugen und die Nähmaschinen Reinigung geht fast wie von selbst!

Nähmaschine reinigen und ölen

 

Schraube auch die Stichplatte ab (bei meiner Maschine kann man sie einfach hochhebeln) und wahrscheinlich findest du im Transporteur fest zusammengepresste Flusen, die du mit einer Stecknadel sehr gut lösen und anschließend einfach wegsaugen kannst.

Wenn die Nähmaschinen Reinigung vollbracht ist, kommt jetzt das Ölen der Nähmaschine.

 

Nähmaschine ölen – so wird alles wieder smooth

Mein Tipp: Nimm auf gar keinen Fall Speiseöl! Das wird ranzig und eignet sich in keinster Weise hierfür! Es ist sehr wichtig, dass du spezielles Nämaschinenöl nutzt.

Schau in deine Bedienungsanleitung, an welche Stelle das Öl nun aufgetragen werden muss!

Nähmaschine reinigen und ölen | einfach nähen

 

Bei meiner Maschine wird ausschließlich der Greifer unten geölt. Aber auch hier schau bitte in deine Bedienungsanleitung, was und wo genau geölt werden soll und darf. Danach läuft das Maschinchen dann wieder wie geschmiert!

Nähmaschine ölen – warum Zahnseide nützlich sein kann

Setze den Nähfuß runter und die Fadenspannung auf 0! Die Zahnseide kannst du nun durch die Fadenführung ziehen und somit ebenfalls von Fusseln befreien.

 

Nähmaschine reinigen und ölen | einfach nähen

 

Super, die Nähmaschine ist nun gereinigt und geölt und somit wieder blitzeblank und einsatzbereit!

Mein Tipp: Schau auch in deine Bedienungsanleitung, wie oft eine Reinigung bzw. das Ölen empfohlen wird. Ich war überrascht und der Blick in die Anleitung lohnt sich deshalb unbedingt. Die Nähmaschine reinigen und ölen ist jetzt kein großer Akt mehr und sollte wirklich regelmäßig durchgeführt werden, damit du lange Freude mit ihr hast! Mit ein wenig Übung geht das alles schnell von der Hand.

Kennst du noch andere Hilfsmittel oder hast du einen Tipp, um noch mehr Zeit zu sparen? Dann schreibe mir doch einfach, ich freue mich immer über neue Ideen.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Deine Anna

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folge mir auch auf:

Abonniere den einfach nähen Newsletter

>