Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Wenn du ein Schnittmuster einer normal geschnittenen Hose mit hohem Bund oder bereits deinen eigenen Hosengrundschnitt erstellt hast, kannst du daraus ganz einfach deine eigene Marlenehose zaubern. Eine Marlenehose zeichnet sich durch ihre langen und weiten Hosenbeine sowie den hohen Bund aus. Wenn du ganz klassisch gehen willst, kannst du auch noch Matrosenknöpfe annähen. Deine Interpretation ist aber ganz dir überlassen. Wie du eine Marlenehose selbst konstruieren kannst, zeige ich dir hier.

Bevor du anfängst, solltest du dein Schnittmuster noch einmal auf ein neues Stück Papier kopieren. So kannst du deinen Schnitt wie gewohnt verwenden und aus dem kopierten Schnitt dein neues Stück konstruieren.

Hier sind einige Beispiele und Inspiration für Marlenehosen:

Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Damit deine Hose im Schritt nicht zu eng, sondern schön bequem sitzt, empfehle ich dir deinen Schnitt zu vertiefen. Dafür gehst du jeweils 1 cm an deiner Schrittecke heraus und einen nach unten.

Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Hosenbein vergrößern

Wie weit du deine Hose haben möchtest, kannst du natürlich selbst bestimmen. Ich bin an der Knielinie jeweils an jeder Seite 4 cm heraus gegangen. Am Saum habe ich jeweils 5 cm hinzugefügt.

Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Bein neu einzeichnen für die Marlenehose

Zum Schluss brauchst du dein Hosenbein nur noch neu einzeichnen. Achte darauf, dass deine Seiten einen schönen Verlauf an der Hüfte haben und keine Ecken entstehen.

Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen

Zum Schluss kannst du alles ausschneiden und fertig ist deine individuelle Marlenehose.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Folge mir auch auf:

Marlenehose | einfach nähen lernen mit einfach nähen