Guide Ärmelformen | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Wenn du bereits ein Lieblingsoberteil hast, dann ist es ganz einfach neue Modelle daraus zu zaubern. Am einfachsten ist das, indem du die Ärmelform änderst. Ärmelformen gibt es wirklich unzählige. Die Einfachsten habe ich dir hier zusammengefasst, damit du sie gleich an deinem Schnittmuster konstruieren und umsetzen kannst.

Die unten genannten Ärmelformen kannst du sowohl bei meinem Schnittmuster „Sweatshirt Annoúla“ als auch beim „T-Shirt Aeráki“ super einfach umsetzen. Beide Schnittmuster sind eine sehr gute Grundlage, um tolle neue Modelle zu zaubern.

Wenn du noch kein „Sweatshirt Annoúla“ oder „T-Shirt Aeráki“ hast, dann kannst du beide in meinem Shop kaufen:

Besonders der Puff- und der Glockenärmel sind super für kurze Ärmel geeignet. Breite Schultern in Form von Mehrweite ist dieses Jahr sowieso total angesagt. Der Puffärmel zeichnet sich durch mehr Volumen an der Armkugel aus. Das Volumen wird an der Stelle gerafft. Den Puffärmel kannst du am Saum auslaufen lassen oder noch ein extra Gummiband einnähen. Dadurch wird das Volumen noch mehr betont.

Bei dem Glockenärmel wird mehr Weite in dem Saum eingesperrt. Dadurch wird der Ärmelsaum leicht ausgestellt und schwingt mit den Bewegungen mit. Besonders mit einer Rollsaumverarbeitung wird der Glockenärmel noch verspielter.

Wie du aus deinem Ärmel einen Puff- oder Glockenärmel zauberst, liest du hier:

Der Trompetenärmel & Keulenärmel

Der Trompetenärmel ist quasi in zwei Teile gegliedert. Von der Schulter bis zum Ellbogen verläuft der Trompetenärmel recht schmal. Ab dem Ellenbogen bis zum Saum öffnet sich der Ärmel mit viel Weite. Das gibt einen tollen Effekt und macht aus deinem Oberteil etwas ganz Besonderes.

Der Keulenärmel ist im Vergleich zum Trompetenärmel sehr unterschiedlich. Ähnlich wie beim Puffärmel wird auch beim Keulenärmel Weite in der Armkugel dazugegeben, die beim Nähen gerafft wird. Der Ärmel ist allerdings lang und läuft zum Saum schmal hinunter.

Wie du aus deinem Ärmel einen Trompeten- oder Keulenärmel konstruieren kannst, liest du hier:

Der Bischofsärmel

Mit die einfachste Ärmelkonstruktion ist die des Bischofsärmels. Der mag im ersten Moment etwas kompliziert klingen, aber ich kann dir versprechen, dass er das nicht ist. Der Bischofsärmel wird am Saum einfach nur aufgesperrt und bekommt so einen schönen weiten Saum, der sich bei Bewegungen mitbewegt.

Wie du aus deinem Ärmel einen Bischofsärmel kreieren kannst, dass erkläre ich dir hier Schritt für Schritt:

Bischofsärmel konstruieren | einfach nähen lernen mit einfach nähen
Wie du siehst, aus einem einfachen Oberteil mit normalen Ärmeln kannst du so einige weitere Schnitte selbst kreieren. Ich hoffe du bist jetzt voller Inspiration und setzt dich an deinen nächsten Ärmel.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Folge mir auch auf:

Guide Ärmelformen | einfach nähen lernen mit einfach nähen
>